nach oben
Weihnachtsbasar in Ispringen © Schott
30.11.2014

Zwölfter Ispringer Weihnachtsbasar auf dem Dorfplatz und im Bürgerhaus „Regenbogen“

Das runde Dutzend ist voll: Zum zwölften Mal fand am Wochenende der Ispringer Weihnachtsbasar statt. Auf dem Dorfplatz in der Ortsmitte, im benachbarten Bürgerhaus „Regenbogen“ und erstmals auch in der umgebauten Bürgerhausscheune lockten zahlreiche Stände die Besucher an.

Bildergalerie: Weihnachtsbasar auf dem Ispringer Dorfplatz

Es ist wieder traumhaft, was alles angeboten wird“, schwärmte Bürgermeister Volker Winkel, der den Basar eröffnete. Statt Stockbrot am sommerlichen Lagerfeuer zu backen wurden an der Bude Pfadfinder fein duftende Mandeln gebrannt. Besonderen Zuspruch und viel Lob erfuhr der Stand des „kooperativen Kochprojektes“ der Winterrainschule und des Lise-Meitner-Gymnasiums. In der von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam betriebenen „Suppenküche“ gab es nicht nur kleine warme Köstlichkeiten, sondern auch ein selbstgestaltetes „inklusives Kochbuch“ nach Bildern.

Am Stand des DLRG genoss man „Canelazo“, auch mit „Schuss“, als südamerikanisches Pendant des heimischen Glühweins. Zum musikalischen Rahmenprogramm zählten Auftritte der Posaunenchöre, des Spielmannszuges der Feuerwehr und von Chören des „Liederkranzes“ und der Grundschule.