nach oben

Rocker kontra Türsteher - Hells Angels, United Tribuns, Black Jackets, Gremium, Red Legion

Die Lederweste des Anführers der hannoverschen Hells Angels, Frank Hanebuth. Sein Verein ist aufgelöst worden.
Weltweit

Hannover Hells Angels ein Jahr nach Rückzug weiter aktiv

Um die Hells Angels ist es ein Jahr nach der Auflösung des bundesweit tonangebenden Ortsclubs in Hannover ruhig geworden, von der Bildfläche verschwunden sind die Rocker aber nicht. Von einem Ende der Rockerkriminalität im Norden könne keine Rede sein, teilte das Landeskriminalamt (LKA) in Hannover mit. ... mehr

Das Vereinsheim des MC Gremium in Rastatt wurde von der Polizei durchsucht. Die Aktion war eine Folge der Ermittlungen zu einer Messerstecherei in Baden-Baden, bei der ein Mann überfallen und fast getötet wurde.
Baden-Württemberg

Mann fast erstochen - Vereinsheim des MC Gremium durchsucht

Eine Rockervereinigung hat möglicherweise ihre Hand im Spiel bei einem beinahe tödlichen Überfall auf einen 35-Jährigen in Baden-Baden. Die Polizei durchsuchte am Montag ein Vereinsheim des MC Gremium in Rastatt. Dabei seien Beweismittel gefunden worden, die derzeit noch ausgewertet würden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. In Pforzheim dagegen ist es ruhig geworden um die Gremium-Rocker. ... mehr

Sichergestellte Waffen und Textilien mit Vereinslogos, die bei Durchsuchungen von Wohnungen von Mitgliedern der im Großraum Stuttgart agierenden rockerähnlichen Vereinigung mit dem Namen "Red Legion" am 13.06.2013 beschlagnahmt wurden, liegen im Landeskriminalamt in Stuttgart (Baden-Württemberg) auf einem Tisch. Der baden-württembergische Innenminister hat die rund 110 Mitglieder umfassende Rockergang verboten.
Baden-Württemberg

Innenminister Gall verbietet Rockergruppe «Red Legion»

Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (SPD) hat die im Großraum Stuttgart agierende Rockergruppe «Red Legion» und deren Jugendorganisation «Red Nation» verboten. Am Donnerstagmorgen erhielten 110 Mitglieder die Verbotsverfügung, daneben wurden zeitgleich sechs Wohnungen von Führungsmitgliedern durchsucht. Auch in Pforzheim hat Innenminister Gall schon hart durchgegriffen. ... mehr

Der Reutlinger Chef (Symbolbild) der Hells Angels sitzt wegen eines Racheakts in U-Haft.
Baden-Württemberg

Racheaktion: Chef der Reutlinger Hells Angels in U-Haft

Gegen den vor zwei Wochen festgenommenen Präsidenten der Reutlinger Hells Angels wird wegen einer Vergeltungsaktion ermittelt. Der 47-Jährige soll von einem Reutlinger Gastwirt 10.000 Euro als Wiedergutmachung verlangt haben, weil in dessen Lokal vorher ein Mitglied der Rockergruppe verletzt worden war. ... mehr

Baden-Württemberg

Reutlinger Hells-Angels-Chef in Frankfurter Hotel geschnappt

Reutlingen/Frankfurt/Main. In einem Frankfurter Hotel hat die Polizei den Präsidenten der Hells Angels aus Reutlingen festgenommen. Der Rockerchef sitze wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 47-Jährige soll mit anderen Hells Angels einen Reutlinger massiv bedroht und erpresst haben. ... mehr

Weltweit

Großeinsatz gegen Rocker in Mülheim - 11 Personen festgesetzt

Um ein Aufeinandertreffen von Hells Angels und Bandidos zu verhindern, ist die Polizei seit Dienstagnachmittag in Mülheim/Ruhr mit mehreren Hundertschaften im Einsatz. Damit reagiere man auf bevorstehende Rivalitäten zwischen den verfeindeten Rockergruppen, teilte die Polizei Essen am Abend mit. ... mehr

Wie eng ist der Rapper Bushido mit libanesischen Clans verbunden? Und wie sehr suchen kriminelle Clans solche Kontakte, um eventuell Werbung in eigener Sache machen zu können?
Weltweit

Drogen, Schutzgeld, Bordelle - machtlos gegen Clans?

Es geht um das große Geschäft - zu holen im Rotlichtmilieu, Drogenhandel oder beim Schutzgeld. Kriminelle Großfamilien machen Polizei und Justiz in der Hauptstadt seit langem zu schaffen. Die sichtbaren Zeichen dieser abgeschottet lebenden Clans sind bedrohlich: Männer pöbeln dreist und offen im Gericht, in manchen Vierteln der Hauptstadt wird die Polizei umringt oder abgedrängt. ... mehr

In einem Asylbewerberheim in Calw führten 45 Polizisten eine Razzia bei 25 Tatverdächtigen durch.
m Asylbewerberheim in der Hengstetter Steige in Calw
Baden-Württemberg

Polizei verhindert Rockerkrieg in Ulm

Rockerbanden sorgen nicht nur in Pforzheim immer wieder für Ärger: In Ulm konnte die Polizei am Wochenende eine Auseinandersetzung zwischen rockerähnlichen Gruppierungen nur durch massiven Polizeieinsatz verhindern. Es wurde ein vielfältiges Waffenarsenal sichergestellt. ... mehr

Steckt ein Racheakt des niederländischen Rockerclubs Satudarah (Symbolbild) hinter den Schüssen auf einen Rocker der Hells Angels in Oberhausen?
Weltweit

Hells Angels gegen Satudarah - der Rockerkrieg ist zurück

In Düsseldorf wälzt sich ein 26-Jähriger durch Messerstiche verletzt in seinem Blut. Er wird Satudarah zugerechnet und einer der mutmaßlichen Täter den Hells Angels. Am Sonntagabend wird in Oberhausen ein 23-jähriger Hells Angel niedergeschossen. Der Rockerkrieg ist zurück in Nordrhein-Westfalen. ... mehr

Symbolbild: Ein Rocker ist am Sonntagabend in Oberhausen niedergeschossen und schwer verletzt worden. Nach einer Notoperation schwebte der 23-Jährige am Montagmorgen nicht mehr in Lebensgefahr, wie die Polizei in Duisburg mitteilte.
Weltweit

Hells Angel niedergeschossen: Polizei kontrolliert Treffs

Zwei Schüsse haben einen Rocker aus der Hells-Angels-Szene in Oberhausen schwer verletzt. Die Kugeln trafen den jungen Mann am Sonntagabend in einem Auto vor einem Schnellrestaurant. Eine halbe Stunde später kreuzte das Opfer in einem Krankenhaus in Duisburg auf. Offenbar hatte sich der Mann dorthin geflüchtet. Nach einer Notoperation schwebte der 23-Jährige am Montagmorgen nicht mehr in Lebensgefahr, wie die Polizei in Duisburg mitteilte ... mehr

Vereinsverbote sind für den baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall (SPD) ein wichtiger Baustein bei der Bekämpfung der Rockerkriminalität. Vorbild könne dafür das Verbot der Pforzheimer Hells Angels sein.
Baden-Württemberg

Innenminister Gall sieht in Verbot von Rockergruppen Signalwirkung

Der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall (SPD) setzt bei der Bekämpfung der Rockerkriminalität auf Verbote. «Sie haben Signalwirkung und sind ein Baustein der Strategie», sagte er am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Allerdings reichten sie alleine nicht aus. Die Polizei sei angehalten, alle Mittel auszuschöpfen, «um Straftaten und Ordnungswidrigkeiten bereits im Vorfeld so weit als möglich zu verhindern». ... mehr

Drei Haftstrafen und siebenmal Bewährung - so lautete das Urteil im Prozess gegen zehn Hells Angels, die Mitglieder der Türsteherclique United Tribuns überfallen haben sollen.
Pforzheim

Drei Mitglieder der Hells Angels müssen ins Gefängnis

Pforzheim. Im Pforzheimer Hells-Angels-Prozess sind sieben der zehn Angeklagten zu Bewährungsstrafen und Geldbußen wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Drei Männer müssen ins Gefängnis - im längsten Fall für zwei Jahre und vier Monate. Die Mitglieder und Sympathisanten der im Juni 2011 verbotenen Rockergruppe hatten vor zwei Jahren die Konkurrenten der Türstehervereinigung United Tribuns angegriffen. Dabei gab es drei Schwerverletzte und mehrere Leichtverletzte. ... mehr

Pforzheim

Prozess: Hells Angels drohen Haftstrafen

Pforzheim. Erwartungsgemäß haben die Verteidiger der angeklagten Mitglieder und Unterstützer der „Hells Angels“ mehrheitlich Freisprüche beziehungsweise in zwei Fällen Bewährungsstrafen für ihre Mandanten gefordert. ... mehr

Baden-Württemberg

Hells Angels: Drogenrazzia nach tödlichen Schüssen

Friesenheim (dpa/lsw) - Rund zwei Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen Rocker im badischen Friesenheim (Ortenaukreis) fahndet die Polizei in der Drogenszene. Bei einem Bekannten des Getöteten wurde Rauschgift mit einem Schwarzmarktwert von mehr als 150 000 Euro gefunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. ... mehr

Bei der Verhaftung von Chef und Vize-Chef der neu formierten rockerähnlichen Gruppierung Black Warriors in Villingen-Schwenningen fand die Polizei auch Hinweise auf die Vergangenheit des einen Festgenommenen. Der war nämlich vorher ein führender Kopf der Black Jackets.
Baden-Württemberg

Türsteher-Clinch: Köpfe der neuen Black Warriors in Haft

Selbst in den beschaulichsten Winkeln in Baden-Württemberg brodelt es zwischen Rockern und rockerähnlichen Gruppierungen, zwischen den Motorrad-Gangs und Türsteher-Cliquen. Jetzt hat die Polizei in Villingen-Schwenningen zugeschlagen und den Präsidenten nebst Vizechef der in Villingen neu entstehenden Black Warriors festgenommen. Nun hoffen die Ermittler, dass sich die zeitweise angespannte Situation im Türstehermillieu in der Doppelstadt wieder etwas entspannt. ... mehr

Bei Durchsuchungen nach der Schlägerei auf dem Nettoparkplatz hatte die Polizei Kutten der „Hells Angels“ sichergestellt.
Pforzheim

Hells Angels-Unterstützer: Tribuns haben angefangen

Im Prozess um die Schlägerei auf dem Nettoparkplatz am Hauptgüterbahnhof zwischen Mitgliedern und Sympathisanten der Rockergruppierung „Hells Angels“ und der Türstehervereinigung „United Tribuns“ hat am vierten Verhandlungstag der zuständige Sachbearbeiter bei der Kriminalpolizei in der Verhandlung ausgesagt. ... mehr

Die tätowierten Hände („wahrer Schmerz“) eines der zehn Angeklagten in dem Prozess gegen die Hells Angels. Sie sollen eine Massenschlägerei mit der Türstehervereinigung United Tribuns angezettelt haben. Foto: dpa
Pforzheim

Hells Angels: Um ein Haar nach Schlägerei verblutet

Ein Mitglied der Pforzheimer Rockergruppe Hells Angels wäre vor etwas über zwei Jahren nach einer Messerattacke von einem Mitglied der Türsteherclique United Tribuns fast gestorben. Im Prozess um die Massenschlägerei, die damals auf dem Güterbahnhofareal für einen Großeinsatz der Polizei sorgte, zeigte Polizei jetzt im Gerichtssaal die beschlagnahmten Waffen. ... mehr

Die Polizei kontrolliert die Zuhörer des Prozesses auf Waffen.
Pforzheim

Zähes Ringen im Prozess gegen Hells Angels

Pforzheim. Mit Hilfe der Polizei geht der Pforzheimer Prozess gegen mehrere Hells Angels in die nächste Runde. Im Verfahren schweigen die an der Schlägerei Beteiligten. Die Luft ist nach acht Stunden im großen Sitzungssaal des Amtsgerichts zum Schneiden dick: Die Verteidiger der zehn Angeklagten werden trotzdem nicht müde, es dem Gericht so schwer wie möglich zu machen. ... mehr

Um einen Blick in den Pforzheimer Gerichtssaal, in dem der Prozess gegen mehrere Hells Angels stattfindet, werfen zu können, muss man erst diverse Kontrollen über sich ergehen lassen.
Pforzheim

Hells Angels verweigern Auskünfte vor Gericht

Nach nicht einmal einer Stunde Verhandlungsdauer ist am Montag der erste Tag im Prozess gegen zehn Mitglieder und Sympathisanten der Hells Angels in Pforzheim zu Ende gegangen. Nachdem keiner der Angeklagten Angaben zur Person und zur Sache machen wollte, verlegte der Vorsitzende Richter die Fortsetzung des Prozesses auf diesen Mittwoch. ... mehr

Pforzheim

Waffenkontrollen beim Hells-Angels-Prozess

Pforzheim. Der Prozess erregt nicht nur bundesweit Aufsehen, sondern versetzt auch die Polizei und die Justizbeamten in Alarmbereitschaft: Hoch sind die Sicherheitsvorkehrungen, wenn am Montag um 9 Uhr der Verhandlungsmarathon gegen zehn mutmaßliche Mitglieder und Sympathisanten des inzwischen verbotenen „Chapter Borderland“, also quasi den Pforzheimer Ortsverein der „Hells Angels“ beginnt ... mehr

Nach der Massenschlägerei im November 2010 müssen sich jetzt Mitglieder der Pforzheimer Hells Angels vor Gericht verantworten.
Pforzheim

Nach Schlägerei mit Tribuns: Hells Angels vor Gericht

Pforzheim. Gleich zehn Mitglieder des Mittlerweile verbotenen Charters „Borderland“ der Hells Angels müssen sich ab nächster Woche vor Gericht verantworten. Sie sollen im November 2010 bei der Massenschlägerei auf dem Pforzheimer Güterbahnhof-Gelände beteiligt gewesen sein, bei der Rocker der Hells Angels und Mitgliedern der Türstehervereinigung „United Tribuns“ aufeinander los gegangen waren. Die Vorwürfe: Gefährliche Körperverletzung, Landfriedensbruch und Bildung bewaffneter Gruppen. ... mehr