nach oben
Bereit zur Aufnahme: Die Klasse 4e der Weiherbergschule mit Lehrerin Katrin Diesinger (hinten rechts) im Studio von TVBW. Foto: Privat
Bereit zur Aufnahme: Die Klasse 4e der Weiherbergschule mit Lehrerin Katrin Diesinger (hinten rechts) im Studio von TVBW. Foto: Privat
21.03.2017

Kamera ab - Weiherbergschule zu Gast bei TV-BW Medienproduktionen

Pforzheim. Wenn du Moderator werden willst, solltest du keine Vorliebe für grüne Kleidung haben. Das hat die Klasse 4e der Weiherbergschule bei der PZ-Tochterfirma TV-BW Medienproduktionen erfahren und auch, wie Nachrichten aufgezeichnet werden.

Dabei ist der Hintergrund im Studio meist grün. Wenn die Aufnahme im Nachhinein mit einem speziellen Computerprogramm bearbeitet wird, kann man den Hintergrund beliebig verändern. Urplötzlich befindet man sich dann zwischen Zebras in einer Savanne, ohne je da gewesen zu sein. Trug man bei der Aufnahme aber etwas Grünes, sieht man auf dem fertigen Bild ein wenig durchsichtig aus.

Ein Nachrichtensprecher muss zum Glück nicht seinen ganzen Text auswendig lernen. Das, was er sagen möchte, wird ihm auf einem Teleprompter eingeblendet. Er muss es nur ablesen und dabei so klingen, als spricht er frei. Wenn ein Nachrichtensprecher Kärtchen in der Hand hält, dann nur, damit er sich sicherer fühlt. Meistens steht da nichts drauf.

Nachrichtensprecher und Moderatoren bei kleinen Sendern müssen sich die schicken Klamotten für die Sendung selbst kaufen. Nur bei einem größeren Sender bekommt man die Kleidung von Ausstattern geliehen. „Was passiert, wenn man bei einer Aufnahme plötzlich niesen oder Pipi muss?“, wollten wir gerne wissen. Stefanie Reinhardt von TV-BW erklärte uns, dass die meisten Sendungen Aufzeichnungen sind und dass man dann eben noch mal von vorne beginnen muss. Auf Tour nehmen Nachrichtenreporter immer eine große Kameratasche mit. Neben der Kamera sind Ersatzakkus, Mikrofone und Kabel mit im Gepäck.