nach oben
Startklar für die Tour durch die Pforzheimer Stadtbibliothek: Die Klasse 4b der Karl-Friedrich-Schule Eutingen. Foto: Privat
Startklar für die Tour durch die Pforzheimer Stadtbibliothek: Die Klasse 4b der Karl-Friedrich-Schule Eutingen. Foto: Privat
17.03.2017

Zwischen Büchern - ein Besuch in der Stadtbibliothek

Pforzheim. Die Klasse 4b der Karl-Friedrich-Schule besuchte die Stadtbibliothek in Pforzheim. Petra Hähl, die Leiterin der Kinderbibliothek, begrüßte die Schüler.

In der Kinderbibliothek gibt es für Kinder bis zwölf Jahren 26 000 Bücher, je 60 Filme und CDs, 800 Brettspiele und 500 Konsolenspiele. In den Regalen sind die Bücher als erstes nach dem Alter geordnet, zum Beispiel von sechs bis neun und von zehn bis zwölf Jahren. Sie sind zweitens nach dem Inhalt sortiert, nämlich in Erzählungen oder Sachbücher. Drittens sind sie nach dem Thema gegliedert, zum Beispeil Abenteuergeschichten oder Erdkunde, und viertens nach dem ABC mit den Nachnamen der Autoren.

Die Kinder erfuhren alles Wichtige über das Ausleihen. In der Regel darf man Bücher vier Wochen, aber CDs, Filme und Konsolenspiele nur zwei Wochen behalten. Alles ist kostenlos, außer bei Konsolenspielen und Filmen, diese kosten einen Euro. Eine Verlängerung ist möglich. Wenn man die Ausleihfrist überschritten hat, muss man 15 Cent pro Tag und Buch bezahlen.

Petra Hähl las der Klasse ein Stück aus einem Buch vor, bei dem man verschiedene Fortsetzungen auswählen konnte. Danach führte Petra Hähl ein Büchersuchspiel mit Karten durch. Anschließend durften die Kinder Bücher suchen zu dem Land, das in der Projektwoche vorgestellt werden soll. Manche nahmen noch andere Bücher mit, entweder zum Zeitvertreib oder für eine Buchpräsentation. Jeder musste seine Bücher selbstständig ausleihen. Dabei wurde der Ausweis von einem Lesegerät abgelesen und die Bücher wurden über einer Glasscheibe eingescannt.

Die Klasse 4b fand den Bibliotheksbesuch sehr spannend.