nach oben

Fuchs in the City

08.04.2015

Burger King bringt Grillfleisch-Parfüm auf den Markt

Nach was duften Sie gern? Vielleicht nach Rosen, Patschuli, oder Maiglöckchen? Oder bevorzugen Sie lieber Vanille, so wie ich? Die amerikanische Fast-Food-Kette „Burger King“ pfeift auf all die konventionellen Gerüche und setzt stattdessen auf gegrilltes Fleisch als olfaktorisches Erlebnis.

Folgen Sie Miriam Fuchs auf Ihrer Facebook-Seite.

Die erste Frage, die sich mir stellt: Wer soll sich dieses Fleisch-Parfüm mit dem Namen „Flame grilled Fragrance“ auf den Körper sprühen? Vielleicht Lady Gaga, die vor einigen Jahren in einem Kostüm aus rohen Rindfleischstreifen zu den MTV Video Music Awards kam. Oder mein Papa, wenn er mit unserer Zwergpudel-Dame Coco Gassi geht und der widerborstige Vierbeiner einmal wieder nicht hören will. Zwei, drei Sprühstöße und schon folgen ihm neben dem eigenen Hund auch gleich alle Fiffis des Wohnviertels. In den USA gibt es das kuriose Geruchserlebnis seit Dezember 2014 zu erstehen und die Amerikaner lieben es, immerhin ist es jetzt schon ausverkauft. Nachvollziehen kann ich das nicht. Wenn ich mittags zu meinem Lieblings-Dönerrestaurant gehe, knote ich mir die Haare zusammen, damit sich der Grillfleisch-Geruch nicht den ganzen Tag darin verfängt. Essensgerüche ertrage ich nur im Moment des Genusses, danach ist er mir, zumindest an den Klamotten, völlig zuwider. Dabei bin ich nicht zimperlich und esse auch gern einmal ein leckeres Steak. Ganz im Vergleich zu meiner Cousine. Die ist Teilzeit-Veganerin und Vollzeit-Vegetarierin und kann über das neue Parfüm natürlich auch nur die Nase rümpfen. Wer Fleisch auf dem Teller meidet, den wird der Duft auf keinen Fall betören. Ob das Fleisch-Wässerchen bald auf den deutschen Markt kommt, ist nicht klar. Eines weiß ich aber: Ich bleibe bei Vanille.

Leserkommentare (0)