nach oben
20.08.2018

Der Alltag lässt immer weniger Zeit zum Einkaufen

Immer mehr Menschen entscheiden sich für den Online-Kauf von Lebensmitteln. Eine Statistik zeigt, dass sich der Lebensmittelkauf online von 2014 bis 2017 nahezu verdoppelt hat. Gaben die Bundesbürger 2014 noch 618 Millionen Euro für Lebensmittelbestellungen im Internet aus, waren es 2017 bereits 1.130 Millionen Euro. Ein Grund dafür ist der immer geringer werdende Zeitrahmen für den Einkauf. Nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kleidung und viele andere Konsumgüter werden immer häufiger online bestellt.

Einzelhandel leidet unter Online-Konkurrenz

Bundesweit leidet der Einzelhandel immer mehr unter der ständig stärker werdenden Online-Konkurrenz. Die Folge ist ein Ladensterben. Die Gründe für diese Entwicklung liegen in den günstigen Konditionen, mit denen Online-Shops ihre Kunden locken. Versandkostenfreie Lieferung, Gutscheine für Neukunden, verschiedene Gratis-Artikel, Rabatte bei bestimmten Zahlungsmethoden und kostenlose Rücksendung sind Anreize, mit denen Online-Shops auf sich aufmerksam machen. Ein weiterer Grund ist, dass der Alltag immer weniger Zeit für Einkäufe lässt. Ungünstige Arbeitszeiten sind oft nicht mit den Öffnungszeiten der Geschäfte in der Stadt vereinbar. Neben der Arbeit warten weitere Verpflichtungen auf die Bundesbürger, beispielsweise die Kinderbetreuung und der Haushalt. Spätverkaufsstellen, in denen Lebensmittel noch in den späten Abendstunden gekauft werden können, sind oft nur in den größeren Städten verfügbar. Ein weiterer Aspekt, warum sich immer mehr Menschen für den Online-Kauf entscheiden, ist das immer höhere Verkehrsaufkommen, verbunden mit der lästigen Parkplatzsuche, die viel Zeit in Anspruch nimmt.

Bequeme Online-Bestellung von Lebensmitteln

Immer mehr Onlineshops, in denen Artikel des täglichen Bedarfs bestellt werden können, etablieren sich. Ein solcher Shop ist AllyouneedFresh. Lebensmittel und Drogerieartikel können dort bestellt werden, darunter viele Bio-Produkte mit Bio-Siegel. Regelmäßig werden Artikel zu reduzierten Preisen angeboten, teilweise bis zu 25 Prozent reduziert. Die Online-Shops für Lebensmittel bieten sogar Fleisch, frisches Obst und Gemüse sowie Tiefkühlprodukte an. Einige Supermärkte wie EDEKA oder REWE ermöglichen Online-Bestellungen von Lebensmitteln. Es handelt sich zumeist nur um haltbare Lebensmittel. Die Lieferung kann direkt bis zur Wohnungstür erfolgen. Alternativ dazu ist in einigen Supermärkten eine Abholung möglich. Die Artikel werden gemäß der Bestellung zusammengestellt und müssen nur noch im Supermarkt abgeholt werden. Wer verderbliche Lebensmittel bestellen möchte, findet dafür verschiedene Shops. Der Kunde kann die gewünschte Lieferzeit angeben. Damit tatsächlich zur gewünschten Zeit geliefert werden kann, ist es wichtig, rechtzeitig zu bestellen. Für Artikel, die immer wieder benötigt werden, können Einkaufslisten erstellt und gespeichert werden. Abhängig vom Shop ist die Gebühr für die Lieferung unterschiedlich hoch. Sogar von unterwegs können Lebensmittel online bestellt werden, da viele Shops eine App anbieten.

Zeit sparen beim Online-Kauf

Da der Alltag wenig Zeit zum Einkaufen lässt, bieten immer mehr Supermarktketten den Online-Kauf von Lebensmitteln und Non-Food-Artikeln an. Auch spezielle Online-Shops für frische Lebensmittel haben sich etabliert. Wer dort Lebensmittel bestellen möchte, sollte auf die Lieferzeiten, die verfügbaren Zahlungsmethoden und die Gebühren für die Lieferung achten. Sparmöglichkeiten ergeben sich mit Sonderangeboten, Kundenkarten und dem kostenlosen Newsletter. Online-Käufer sparen sich den Weg zum Supermarkt, die lästige Parkplatzsuche und das Schlangestehen an der Kasse.