nach oben
Fuchs in the City: Heute schon geküsst?
Fuchs in the City: Heute schon geküsst? © dpa
08.07.2014

Fuchs in the City: Heute schon geküsst?

„Ich verschreibe Ihnen regelmäßiges Küssen.“ Ein solches Rezept hat Ihr Hausarzt wohl noch nie ausgestellt. Warum nicht? Küssen ist viel mehr als nur ein Fest für die Sinne. Erst vor zwei Tagen wurde der Kuss sogar mit einem eigenen Tag gefeiert. Haben Sie heute schon ausgiebig geknutscht? Falls nicht, dann finden Sie hier die besten Argumente, warum Sie es noch tun sollten:

Folgen Sie Miriam Fuchs auf Facebook.

Küssen macht schön: Vergessen Sie Botox oder Face-Lifting, denn es geht viel einfacher: Beim Küssen trainiert man mehr als 30 Gesichtsmuskeln zugleich und strafft damit die Haut, so dass die Durchblutung angeregt wird. Falten ade.

Küssen macht schlank: Menschen verbrennen beim intensiven Küssen angeblich ein paar zusätzliche Kalorien. In meinem Fall schon allein deshalb, weil ich in dieser Zeit kein Fast Food und nichts Süßes naschen kann.

Küssen stärkt das Immunsystem: Knutschen ist gesund und baut Stress ab. Wer braucht schon schweißtreibenden Sport, wenn auch beim Küssen die Atemfrequenz steigt, der Pulsschlag sich erhöht und Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung kommen? Das alles ganz ohne zu schwitzen.

Ein intimer Akt: Evolutionstheoretisch betrachtet soll der Kuss eine fortgeführte Version der zerkauten Nahrungsweitergabe von der Mutter zum Baby sein. Ein anderer Ansatz besagt, dass Paare beim Küssen die Immunkompatibilität des Partners riechen, so Ulrich Clement, Sexualforscher. Ein äußerst intimer Akt also, den man nicht mit jedem teilt.