nach oben
Miriam Fuchs
Miriam Fuchs - Fuchs in the City: Jugendwahn und Angst vorm Altern © Dietz
24.09.2014

Fuchs in the City: Jugendwahn und Angst vorm Altern

„Auf jung machen, macht alt“, hat Karl Lagerfeld kürzlich in einem Interview mit dem TV-Sender n-tv gesagt. Ein – schätzungsweise – 77-Jähriger gibt Frauen Schönheitstipps und findet Falten scheinbar gar nicht schlimm, verbirgt aber selbst die Hälfte seines (faltigen?) Gesichtes ständig hinter einer Sonnenbrille oder einem Fächer. Nicht sehr glaubwürdig, wie ich finde. Und weltfremd. Wer will nicht gern jung und knackig und schön aussehen?

Umfrage

Haben Sie Angst vorm Älterwerden?

Ja 40%
Nein 55%
Weiß nicht 5%
Stimmen gesamt 372
Das ist aber schon lange kein reines Frauenthema mehr. Mittlerweile fürchten sich auch viele Männer vorm Älterwerden, sie gestehen es sich nur nicht ein, wie die „Süddeutsche“ herausfand. Zunehmende Speckröllchen um den Bauch und wachsende Geheimratsecken lassen die wenigsten Männer kalt. Nicht jeder Mann verfügt über das George-Clooney-Gen.

Außerdem schmeckt reifer Käse nicht zwangsläufig besser. Für mich darf gern auch einmal ein junger Gouda oder ein frischer Mozzarella sein.

Das Thema Altern ist für viele Frauenzeitschriften ein Kassenschlager. Mit ihnen lerne ich immer wieder Neues dazu. So war mir bislang nicht bewusst, dass man alt riechen kann. Chanel-No-5-Liebhaberinnen brauchen jetzt starke Nerven, denn das Modemagazin „Elle“ rät betagteren Frauen zu Frische assoziierenden Zitrusdüften statt zu Moschus oder Patschuli. Jetzt muss ich nur noch wissen, wann ich „betagter“ bin, um mein Parfüm umstellen zu können.

Hingegen weiß ich, seit ich 16 bin, dass dunkler Lippenstift alt macht. Damals fühlte ich mich gleich wie 19, wenn ich den von meinen Eltern gefürchteten brombeerfarbenen-Lipgloss auflegte.

Will ich mich heute noch einmal wie 19 fühlen, sollte ich laut „Elle“ auf hautfarbene Strumpfhosen verzichten. Diese Theorie dürfte vor allem meinen Kollegen freuen. Wage ich es, mit transparenten Strümpfen ins Geschäft zu gehen, habe ich seine ungeteilte Aufmerksamkeit sicher. Im negativen Sinne natürlich. Ich darf mir dann einen ganzen Tag lang anhören, dass nur alte Damen so etwas tragen. Oder junge Frauen ohne jedes Gespür für Mode.

Für Magermodel Karl Lagerfeld habe ich noch einen Tipp: Mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen, kann man dem Alter leicht auf den Pelz rücken. Etwas Speck im Gesicht lässt die Falten völlig Botox-frei verschwinden und Sonnenbrille und Fächer sind nicht mehr nötig.