nach oben
Fuchs in the City: Lebensmittelindustrie setzt auf innere Schönheit.
Fuchs in the City: Lebensmittelindustrie setzt auf innere Schönheit © dpa/Dietz
17.06.2014

Fuchs in the City: Lebensmittelindustrie setzt auf innere Schönheit

Cremen, joggen, Kalorien zählen – was tun Sie, um sich schön und attraktiv zu fühlen? Wahrscheinlich achten Sie hin und wieder auf Ihre Ernährung, bewegen sich gelegentlich und schmieren sich nicht gerade rohes Paraffin ins Gesicht. Vielleicht naschen Sie aber gern, so wie ich. Bei mir wird das Maßhalten ganz schön schwierig, wenn ich die Gummibären-Packung geöffnet habe.

Miriam Fuchs gibt es auch auf Facebook.

Superstars mit Superkurven können sich das natürlich nicht leisten. Oder bald doch? Der badische Gelatine-Hersteller „Gelita“ könnte bald die Rettung für alle schönheitsbewussten Frauen mit Gummibärchen-Heißhunger sein. Das Familienunternehmen aus Eberbach will jetzt Fruchtgummis produzieren, die die Schönheit von innen fördern sollen. „Healthy Food“ nennt sich der neue Trend, der Nahrungsmittelhersteller von schnellen Umsatzzuwächsen und Kunden von einfach zu konsumierender Gesund- und Schönheit träumen lässt. „In Europa muss man die Kunden erst einmal für diesen Markt öffnen“, sagt „Gelita“-Vorstandsvorsitzender Josef Konert.

Der Inhalt seiner Fruchtgummis verspricht, Falten zu reduzieren. Doch Kollagene, Gelatinen und Kollagenpeptide sollen nicht nur für eine jünger aussehende Haut sorgen, diese Inhaltsstoffe würden ebenso die Funktionen von Gelenken und Knochen erhalten und nebenbei noch ein „erfolgreiches Kalorienmanagement“ bieten – was immer Letzteres auch sein soll. Es klingt zumindest modern und vielversprechend und wäre damit etwas für meinen übergewichtigen Lieblingskollegen. Schade nur, dass der kaum Süßigkeiten mag. Aber vielleicht hat er ja Glück und es wird bald eine Fett-weg-Leberwurst oder eine Beauty-Body-Pizza erfunden.