nach oben
03.02.2015

Fuchs in the City: Staunende Babys im Tunnel

Sind Sie auch ein Fan von sozialen Netzwerken? Dort lernt man viele seiner vermeintlichen Freunde erst so richtig kennen. So habe ich Bekannte, die jeden Tag die nichtigsten Ereignisse posten und das quasi rund um die Uhr. Andere sind regelrecht Selfie-süchtig und zeigen täglich mindestens ein neues Foto von sich.

Besuchen Sie Miriam Fuchs auf ihrer Facebook-Seite.

Bildergalerie: So ängstlich schauen Babys, wenn man mit ihnen durch einen Tunnel fährt

Wer will, ist live dabei, wenn jene Personen (un-) wichtige Dinge mit der Welt teilen. Manchmal lohnt sich Facebook-Treue aber doch. Und zwar dann, wenn man Bekannte mit Humor hat, die lustige Videos online stellen.

Und die schickt man dann auch gern über den Kurznachrichtendienst „Whats App“ an alle seine Freunde weiter. So erreichte mich über meinen Kollegen ein Video in dem Babys, im Auto durch einen Tunnel fahren. Klingt im ersten Moment nicht sehr lustig. Aber aus Säuglings-Sicht muss dieses Ereignis extrem schockierend sein. Warum sonst, reißen die Kleinen ihre Augen derart weit, gerade zu entsetzt auf? Was Babys ängstigt, erfreut die Großen in diesem speziellen Fall umso mehr. Denn es sieht schon sehr komisch aus, wenn Augen auf einmal doppelt so groß werden, sobald sich das Innere im Auto für einige Sekunden schlagartig verdunkelt. Dank Video-Aufnahmefunktion des Smartphones lachen am Ende nicht nur die eigenen Eltern im Auto über den eigenen Nachwuchs, sondern via Facebook, Whats App und Co. gleich Tausende im ganzen Netz. Sind Sie neugierig geworden? Hier geh's zum Video.