nach oben
Fuchs in the City: Montagsblues und schlechte Laune im Büro bei Miriam Fuchs.
Miriam Fuchs - Fuchs in the City: Montagsblues und schlechte Laune im Büro © Seibel
08.10.2013

Fuchs in the City: Voller Bauch und schlechte Laune im Büro

Der Montag ist der beste Tag der Woche. Zumindest um die Ernährung umzustellen. Oft komme ich aus einem Wochenende der Völlerei und Maßlosigkeit und zwänge mich dann montags mit rundem Bauch und schlechter Laune auf meinen Bürostuhl. Diesen Montag ging die Jeans nur noch mit Gewalt zu, denn am Wochenende war ich Trauzeugin auf der Hochzeit meiner besten Freundin.

Das habe ich inzwischen gelernt: Heiraten heißt essen. Viel essen. Und vor dem Platzen noch schnell passende Antworten finden auf Fragen der Braut wie zum Beispiel: „Hast du nichts vom feinen Käse-Carpaccio genommen? Und das leckere Tiramisu meiner Mutter hast du auch nicht probiert?“

Die Quittung kam schon am Sonntag: Komatös lag ich auf der Couch herum, zwischendurch rollte ich ins Bad. Die Taschen voller Obst betrat ich also am Montagmorgen die Redaktion. So viel Obst, dass ich locker die ganze Woche auf unseren Redaktionsmenüstandard wie Pizza und Döner, auf die zuckersüße Apfelschorle aus dem Getränkeautomaten oder auf die Schokoriegel aus der zwei Meter entfernten, unverschämt verlockenden Snacktheke verzichten könnte.

Während ich in der Mittagspause noch mit gutem Gewissen an meinem Wurstlos-Avocado-Vollkornbrot nage und den Süßigkeiten stolz die kalte Schulter präsentiere, meldet sich gegen Nachmittag das unbarmherzige Zuckermonster in mir. Es will gefüttert werden aber ich wehre mich vehement. Noch. Und falls ich doch wieder schwach werde, ist der nächste Montag ja schon in Sicht.

Leserkommentare (0)