nach oben
Fuchs in the City: Sinnenrausch mit Absatz. Miriam Fuchs zeigt einen Teil ihrer Schuhsammlung.
Fuchs in the City: Sinnenrausch mit Absatz © Ketterl
Miriam Fuchs zeigt einen Teil ihres Schuhschatzes.
Miriam Fuchs zeigt einen Teil ihres Schuhschatzes.
09.10.2012

Fuchs in the City: Von der Lust auf viele Schuhe

Sie sind die Droge, der die meisten Frauen verfallen: Schuhe!Wie viele Paare besitzt die deutsche Frau im Durchschnitt?

Umfrage

Wie viele Schuhe besitzen Sie?

1-10 Paar 53%
10-20 Paar 27%
30-40 Paar 10%
Mehr als 40 Paar 7%
So viele, ich kann sie gar nicht zählen 3%
Stimmen gesamt 603

Im Fernsehen schreien die Frauen vor Glück. Auch ich gestehe: Schuhe machen mich glücklich. Egal ob teuer, elegant oder sehr hoch, Schuhe versetzen mich in einen wahren Freudentaumel.

Schauspielerin Anja Kruse sagte in einem Interview: „Ich will lieber gar nicht wissen, wie viele Schuhe ich habe, sonst kriege ich einen Schreck.“ Ich habe mich getraut und nachgezählt: Ich besitze genau 43 Paar Schuhe! Das hätte ich nie im Leben gedacht. Maximal 20 Paar. Aber so viele befinden sich schon allein in einer einzigen Schublade meiner Schuhkommode. Kämen noch die Stiefel im Winterschlaf aus meinem Keller dazu, plus die Kartons, die sich unterm Bett stapeln. Das ist im Schnitt ziemlich überdurchschnittlich. Laut Gewis-Institut besitzt fast die Hälfte der deutschen Frauen nur etwa 25 Paar Schuhe. Knapp 40 Prozent haben zwischen zehn und 25 Paar Schuhe im Schrank. Auf zehn Paar beschränken sich nur 17 Prozent der Frauen.

Da ist die Kollegin zu meiner Rechten ein wahrer Sonderling. Nach ihrem Umzug hat sich die 24-Jährige von den Altlasten verabschiedet und ihren Schuhschrank auf neun Paare minimiert. Für solche Rundum-Schläge beneide ich sie. Welche Schuhe wohl bei mir in der Tonne landen würden, müsste ich meine Sammlung reduzieren? Auf die geblümten Gummistiefel, die ich seit zehn Jahren nicht mehr trage, könnte ich wohl verzichten. Vielleicht auch auf die Ankle-Boots mit Schaffell-Einsatz aus dem letzten Winter – ein echter Fehlkauf. Da lockte wirklich nur der grell-rote Rabattpreis-Aufkleber und sonst nichts. Aber dann würde es beim Aussortieren auch schon eng werden.

Nicht weil ich sie alle bräuchte. Um ehrlich zu sein, besitze ich mehr unpraktisches als nützliches Schuhwerk. Aber einige meiner ledernen Lieblinge sind so schön, ich könnte sie glatt als Kunstwerk ins Regal stellen. Vielleicht tue ich das ja noch.

Der Schuhtick bei Frauen soll damit zusammenhängen, dass der Kauf von Luxusgütern für Lust und Befriedigung sorgt. Grund ist das im Gehirn beheimatete Belohnungssystem, das hormonell für Glücksgefühle sorgt, so das PM-Magazin. Davon hat wohl auch die frühere philippinische First Lady Imelda Marcos nicht genug bekommen können. Sie soll mehr als 5000 Paar besessen haben. US-Sängerin Mariah Carey hatte in einem Interview mit der „Financial Times“ behauptet, dass sie sogar 10000 Paar Schuhe besitze. So viele Schuhe – ich würde wohl in einem permanenten Hormonrausch leben.

Im Übrigen bin ich nicht die einzige Frau, die darüber staunt, wie viele Schuhe sie besitzt. PZ-Kollegin Waltraud Eberhardt zeigte sich zuerst von der Größe meiner Schuhsammlung beeindruckt und schätzte ihren eigenen Besitz auf maximal 20 Paare. Ihr Anruf am Nachmittag brachte die Wahrheit ans Licht: Mit 58 Paaren liegt die Blondine sogar an der Spitze der in der PZ befragten Frauen.

Ob auch sie den Rausch der Glückshormone sucht, dieses ganz besondere Gefühl der Leder-Lust, diese magische Anziehungskraft des Absatzes? Dieses prickelnde Gefühl, das scharfe Stilettos ebenso provozieren wie sexy Overknees? Man kann nie genug Spaß im Leben haben. Und nie genug Schuhe.

Und warum vergessen Frauen gern die Hälfte ihres Schuhschatzes? Weil sie nur die Hälfte davon tragen. Wenn überhaupt. Etwas Tolles hat so eine enorme Schuhsammlung aber doch: Während Männer mit ihren im Schnitt neun Paar Schuhen wohl eher selten Überraschungen erleben, ist beim Öffnen meines Schuhschrankes quasi immer Weihnachten: „Ach, sieh mal, die habe ich ja auch noch.“

Leserkommentare (0)