nach oben
14.03.2012

Goldstadtfieber: Shopping und Spaß beim verkaufsoffenen City-Sonntag

Von der Goldgewinnung zur Goldverarbeitung – unter diesem Motto steht am 18.März von 13 bis 18 Uhr der verkaufsoffene Sonntag in der Pforzheimer City. Hautnah die Abenteuerlust und den Pioniergeist der Goldgewinnung zu erleben ist dann angesagt – und über die Präzision und Vielfalt der Goldverarbeitung zu staunen.

Gold hat in der Stadt Pforzheim eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1767 zurückgeht. In diesem Jahr gab der Markgraf Karl Friedrich von Baden dem Südfranzosen Jean François Auran die Erlaubnis zur Eröffnung einer Taschenuhren- und Bijouteriefabrik in der Stadt. Der Grundstein für Pforzheims goldene Zeit war somit gelegt!

Gold ist zurzeit wieder so wertvoll wie lange nicht mehr. Fallende Börsen und die Dollar-Schwäche machen das knappe Gut zu einer begehrten Ressource bei den Kapitalanlegern.

Goldschmiede-und Designkunst erleben

Die Marke „Goldstadt“ hat sich weltweit als Traditionsstandort für die Produktion von Schmuck und Uhren etabliert. Einige der weltweit bekanntesten Schmuckmanufakturen haben ihren Sitz in Pforzheim. Mit der Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule besitzt Pforzheim eine in Europa einzigartige fachspezifische Schule.

Im Rahmen des „Goldstadtfiebers“ haben die Innenstadt-Besucher die Möglichkeit, an verschiedenen Standorten in der Innenstadt Arbeiten Pforzheimer Goldschmiede und Designer zu begutachten: die zahlreichen Facetten dieses Gewerbes erleben und den Künstlern über die Schulter schauen, ein einmaligesErlebnis.

Erlebniseinkauf

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht natürlich der verkaufsoffene Sonntag am 18.März, zu dem von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte der Pforzheimer City einladen. Einfach mal die entspannte Atmosphäre genießen und sich von der umfangreichen Warenvielfalt überraschen lassen. Ob Fachgeschäfte, Warenhäuser, Filialbetriebe oder Einkaufscenter – das breit gefächerte Angebot bietet etwas für jeden Geschmack.

Und ein Besuch in den Geschäften der Pforzheimer Innenstadt lohnt sich allemal. Die aktuelle Frühjahrskollektion, etwas Praktisches für den Haushalt oder ausgefallene Geschenkideen für Ostern: Das freundliche Fachpersonal steht gerne kompetent zur Seite und berät zu den aktuellen Trends. Während des Einkaufsbummels verwöhnt das gastronomische Angebot in der Stadt mit vielen Köstlichkeiten. Zusätzliche Serviceangebote wie ein kostenloser Gepäckbus, günstige Tagespauschalen in fast allen Parkhäusern und eine autofreie City gestalten den Aufenthalt noch angenehmer.

Darüber hinaus wird ein außergewöhnliches Veranstaltungsprogramm geboten. Und das zum Nulltarif. Auf zwei Bühnen gibt es Live-Musik zum Mittanzen und Mitsingen. Auf der Bühne der Sparkasse PforzheimCalw am Leopoldplatz startet das Programm mit handgemachter Musik der Band „Schwarzpulver“, bevor dann anschließend mit den „Dixie Wheels“ eine der bekanntesten Country-Bands Deutschlands zu Gast in Pforzheim ist.

Und am Marktplatz auf der G19-Bühne bietet die „Flat Iron Band“ beste „handmade country music“, gepaart mit jeder Menge Humor und Spielfreude. Im Anschluss werden die „Silverados“ mit ihrer begeisternden Mischung aus fetzigem New Countryrock, Truckersongs und Westernballaden für ausgelassene Stimmung sorgen.

Viele weitere Aktionen in der gesamten City laden zum Mitmachen ein, egal ob Goldschürfen, Bullriding, Hufeisenwerfen, Ponyreiten, Wettmelken an der Kuh „Elsa“ oder das Frühlingsfest am Platz an der Roßbrücke,

Darüber hinaus fährt die Adler-Lok für einen guten Zweck durch die ganze Innenstadt. Der gesamte Erlös – Kinder ein Euro – Erwachsene zwei Euro geht an die Aktion „Menschen in Not“ der Pforzheimer Zeitung.

Bestaunen Sie an verschiedenen Standorten attraktive Schmuck- und Designkunst Pforzheimer Aussteller und erleben Sie die zahlreichen Facetten dieses Gewerbes. Oder stöbern Sie bei der Antikmeile vor dem Alten Rathaus in kostbaren Raritäten und Einzelstücken.

Leserkommentare (0)