nach oben
16.03.2008

Knallbunte Hingucker

HALLE/HAMBURG. In der Mode ist Mut zur Farbe angesagt – auch bei den Accessoires. Sie eignen sich besonders gut, um den Trend zu satten Farben in dieser Saison mitzumachen – ohne wie ein Paradiesvogel auszusehen.

Leuchtende Tupfer erlauben es, sich bei der Kleidung mit dezentem Grau, Anthrazit oder Schwarz zurückzuhalten oder ein weißes Outfit richtig in Szene zu setzen. „Langsam kehren Farbe und Optimismus in die Modewelt zurück“, sagt der Designer Niels-Holger Wien aus Halle, der Trendexperte beim Deutschen Modeinstitut in Köln ist. Accessoires seien dafür das ideale Transportmittel: „So wird dezente Kleidung aufgepeppt, ohne dass man gleich in ein ganz buntes Outfit schlüpfen muss.“
Ob Hut oder Schal, ob lange Ketten, riesige Taschen oder auffällige Gürtel: Accessoires sind derzeit so wichtig wie noch nie, sagt auch Stilberaterin Maria Hans aus Hamburg. „Opulenz und Luxus liegen im Trend. Es darf glitzern, funkeln oder knallbunt leuchten.“ Aber nicht nur der Trend zu bunten Bonbonfarben, wie bei Prada und anderen Luxuslabels, spielt beim Styling eine Rolle. Accessoires helfen vor allem, dem eigenen Look einen individuellen Touch zu geben, sagt Mayouri Sengchanh von der Vertretung der Trendagentur Carlin International in Berlin. „Und weil man eigentlich fast alles schon gesehen hat, greifen die Designer in dieser Saison besonders gern zu außergewöhnlichen Formen oder Materialkombinationen.“ Irgendwie müsse man die Leute eben noch überraschen.

Neue Modelle

Das beste Beispiel dafür sind die Taschen. Neben die bereits seit längerem gefragten XXL-Bags treten in diesem Frühjahr nun Mini-Modelle: Der spanische Hersteller Loewe beispielsweise setzt auf Clutchbags, also sehr kleine Handtaschen, die dekorativ unter den Arm geklemmt werden, ebenso Miu Miu und Jil Sander. Auch bei Chanel tragen die Models in dieser Saison etwas weniger im Täschchen mit sich herum. Und als weiterer Hingucker findet sich die winzige Tasche nicht am oder unter dem Arm, sondern an der Fessel. Aber auch Gürtel, die als Betonung der wiederentdeckten Taille ein wichtiges Accessoire sind, bestechen in diesem Frühjahr durch außergewöhnliche Formen und Dekorationen. „Gürtel können sogar miederbreit sein“, sagt Niels-Holger Wien. Manche wirken über das Spiel von Farbe und Glanz, andere fallen durch auffällig gestaltete Schließen oder besonders bearbeitete Leder auf, heißt es bei der Lederwaren-Fachmesse GDS/GLS in Düsseldorf. Sogar schlichte, sportliche Jeans werden so geschmückt zum Hingucker. Schals, Handschuhe und Stulpen dürfen in dieser Saison auch in der warmen Jahreszeit getragen werden, allerdings aus leichteren Materialien. „Sommerstulpen aus Seide oder leichter Baumwolle für Beine und Arme fangen ein bisschen die Stimmung von Disco und Tanzballett ein“, erläutert Sengchanh. So darf es neben den typischen Schuhfarben auch mal ein mutiges Sonnengelb, Fuchsia, Valentino-Rot oder giftiges Grün sein, zählt die Messe GDS/GLSauf. „Farbe ist ein Thema für sämtliche Schuhtypen: für High Heels und Sandalen ebenso wie für Sneaker, Ballerinas und Mokassins.“