nach oben
© istock.com/Diy13
06.08.2018

Mamma Mia! Here We Go Again: Die Stars rühren die Werbetrommel

Vor kurzem lief die Fortsetzung des Kinohits Mamma Mia! aus dem Jahr 2008 in den deutschen Kinos an. Die Filmfassung des ABBA-Musicals begeisterte seiner Zeit zahlreiche Fans. Kein Wunder also, dass nun ein zweiter Teil über die Leinwände flimmert. Trotz vieler bekannter Schauspieler können die Macher des zweiten ABBA-Musical-Films nicht auf entsprechende Promotions verzichten.

Ein Film voller großer Stars

Hauptdarstellerin Amanda Seyfried spielt in den Mamma Mia!-Filmen Sophie, eine junge Frau, die im ersten Film ihre Hochzeit plant. Im Rahmen der Vorbereitungen versucht sie herauszufinden, wer ihr Vater ist. Da ihre Mutter Donna, gespielt von Meryl Streep, Sophie allein großgezogen hat, hat Sophie ihren Vater nie kennengelernt. Plötzlich lernt sie gleich drei Männer kennen, die als Vater in Frage kommen. Gespielt werden diese Rollen von Pierce Brosnan, Stellan Skarsgård und Oscarpreisträger Colin Firth. Sophie entscheidet sich letzten Endes dazu, nicht wissen zu wollen, wer ihr biologischer Vater ist, da sie alle drei Kandidaten ins Herz geschlossen hat.

Im zweiten Teil sind also auch alle drei potentiellen Väter mit von der Partie, da sie ihrer Tochter beiseite stehen möchten als sie das Hotel ihrer verstorbenen Mutter neueröffnet. Auch die Fortsetzung kann also mit reichlich Starpower aufwarten. Eine kleinere Rolle wird außerdem von Entertainment-Legende Cher übernommen und sogar zwei Mitglieder der Band ABBA haben Kurzauftritte in Mamma Mia! Here We Go Again. Björn Ulvaeus tritt kurz als Professor in Erscheinung, wohingegen Benny Andersson das Klavier bei der Nummer Waterloo spielt. Gerade für eingefleischte ABBA-Fans ist der Auftritt von Andersson und Ulvaeus eine schöne Überraschung.

Amanda Seyfried singt mit Jimmy Fallon

Da der Film zu einem großen Teil die Geschichte der jungen Sophie erzählt, ist Amanda Seyfried natürlich besonders in der Pflicht, wenn es darum geht, werbewirksam auf den Film aufmerksam zu machen. In der Tonight Show mit Jimmy Fallon plaudert sie zunächst über die Dreharbeiten mit der Ikone Cher, bevor Fallon und Seyfried zu den Mikrofonen greifen und einige ABBA-Hits zum Besten geben. Um dem Ganzen einen besonderen Twist zu verleihen, singen die beiden allerdings von Google Translate übersetzte Songs. So wird aus dem Klassiker Dancing Queen ein neuer Song namens Hula Prince.

Wie es zu solchen kuriosen Übersetzungen kommen kann, erklärt Kelly Lüdeking, Project Consultant beim Hamburger Übersetzungsbüro Easytrans24.com: "Maschinelle Übersetzungstools sind nicht in der Lage, zu entscheiden, welches Wort am besten zum Kontext passt. Sprache ist mehr als eine Aneinanderreihung von Wörtern und nur ein menschlicher Übersetzer kann anhand des Kontextes rückschließen, welches Wort gemeint ist und welche Vokabel am besten passt."
Für den Unterhaltungsfaktor ist somit bei der Promo für Mamma Mia! Here We Go Again auf jeden Fall gesorgt.

Pierce Brosnan steht zu seinen Schwächen

Ex-James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan ist ebenfalls auf Promotion-Tour für den Film. Im Gegensatz zu Seyfried schmettert er jedoch nicht live ABBA-Hits, sondern erzählt viel lieber davon, wie er seiner guten Freundin Barbra Streisand Teile des Films zeigte, in denen er singt. Laut Brosnan ist sein Gesang so unrühmlich, dass Streisands Hund ihn biss. So sorgt auch Pierce Brosnan auf ganz eigene Weise für ein paar Lacher auf seiner Promo-Tournee durch verschiedene Talkshows.

Auch in Pforzheim in den Kinos zu sehen

Wer nun Lust auf den neuen Mamma Mia!-Streifen bekommen hat, kann auch in Pforzheim den Film ansehen.