nach oben
rätsel © picture alliance / dpa
24.01.2014

Rätsel der Woche: Kinokarten für den Filmpalast am ZKM gewinnen

Machen Sie mit beim Rätsel der Woche und gewinnen Sie zwei von sechs Tickets für den Filmpalast am ZKM.

>>>>> Hier geht's direkt zur Rätsel-Seite <<<<<

Alles, was Sie dafür tun müssen, ist folgende Frage zu beantworten: Welche Filmszene zeigt Schauspieler Liam Neeson? Dieser spielt im neuen Film "Non-Stop" die Hauptrolle. Sie müssen einfach die Bildergalerie durchklicken und die passende Filmszene auswählen. Falls Sie zu den Gewinnern zählen, erhalten Sie zwei Tickets für eine Vorstellung von "Non-Stop" im Filmpalast am ZKM Karlsruhe.

>>>>> Hier geht's direkt zur Rätsel-Seite <<<<<

Bildergalerie: Rätsel der Woche: Welches Bild zeigt Liam Neeson in "Non-Stop"

Einsendeschluss ist Sonntag, der 16. März 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt.


Aktuelle Kino-Tipps:

300: Rise of an Empire

Das Action-Spektakel «300: Rise of an Empire» hat am Startwochenende den ersten Platz der Cinemaxx-Charts erobert. «Stromberg - Der Film» musste die Spitzenposition abgeben und ist jetzt Zweiter. Matthias Schweighöfer bleibt mit seinen «Vaterfreuden» Dritter. Vom zweiten auf den vierten Platz fällt der US-Animationsfilm «Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman» zurück. Neu auf der Fünf steht «Bibi und Tina - Der Film». Die Kinokette Cinemaxx ermittelte ihre Top-Filme vom 6. bis zum 9. März in den 265 Sälen der Gruppe. (dpa)

Non-Stop

Alle zwanzig Minuten wird ein Passagier sterben: Gegen diese extreme Morddrohung muss Liam Neeson als Flugzeug-Wachmann Bill Marks im Actionthriller «Non Stop» ankämpfen - und dann auch noch in einer ganz und gar widrigen Situation. (dpa)

Pettersson und Findus

Der alte Mann ist manchmal ganz schön einsam zu Hause. Wie gut, dass er einen kleinen Kater als Freund hat. Und der kann sogar sprechen! Kommt dir diese Geschichte bekannt vor? Sie heißt «Pettersson und Findus» - und ist in vielen Bücher zu lesen. Jetzt kann man die beiden Freunde auch auf der Leinwand sehen. Nächsten Donnerstag (13. März) kommt ein Film über Pettersson und Findus in die Kinos. (dpa)

Vaterfreuden

Matthias Schweighöfers Beziehungskomödie «Vaterfreuden» landet nach seinem ersten Wochenende in den Kinos direkt auf Platz Eins der Charts. Zwischen Donnerstag und Sonntag sahen 467 000 Zuschauer den Film des 32 Jahre alten Regisseurs und Schauspielers, wie Media Control GfK am Montag in Baden-Baden vorläufig mitteilte. (dpa)

Nymph()maniac

Orgasmus ist ein Zauberwort. Es hat die Medien willig nach Lars von Triers Pfeife tanzen lassen, wenn es um «Nymphomaniac» ging. Ohne, dass der dänische Skandalregisseur das Sexdrama selbst mit nur einem Wort kommentiert hätte. Mit Plakaten, auf denen die Schauspieler einen Höhepunkt vortäuschen und Gerüchten über echten Sex lieferte von Trier vor dem Kinostart ein PR-technisches Meisterwerk ab. Dabei hätte der Film das gar nicht nötig gehabt. Denn er ist auch künstlerisch eines. (dpa)

Die Bücherdiebin

«The Book Thief», wie das Buch im englischen Original heißt, erschien 2005 in Australien. Rund drei Jahre später folgte die deutsche Veröffentlichung auf knapp 600 Seiten. Übersetzt wurde es von Alexandra Ernst.

Der Autor Markus Zusak wurde 1975 in Sydney geboren. Er hat mittlerweile fünf Romane veröffentlicht, dazu gehören das Jugendbuch «Der Joker» und der weltweite Bestseller «Die Bücherdiebin» - der nach Angaben der Verlagsgruppe Random House in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde. «Die Bücherdiebin» wurde 2009 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Zusak lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Sydney. (dpa)

Viva la Libertà

Enrico steigt aus. Miese Umfragewerte, fiese Intrigen - der Chef der wichtigsten italienischen Oppositionspartei haut ohne ein Wort zu den Parteigenossen einfach ab. Ein herrlich komisches Szenario hat sich Regisseur Roberto Andò für seinen Film «Viva la Libertà» ausgedacht. Der Titel des nach einem Roman Andòs entstandenen Films trifft genau Enricos neues Lebensgefühl: «Es lebe die Freiheit». (dpa)