nach oben
20.09.2014

TV-Quoten vom Freitag: "SOKO Leipzig" und "Die Chefin" vorn

Berlin. Katharina Böhm hat als Hauptkommissarin Vera Lanz die Showkonkurrenz von Günther Jauch in der Publikumsgunst hinter sich gelassen. Ihre Krimiserie «Die Chefin» lag am Freitagabend ab 20.15 Uhr mit 4,83 Millionen (17,4 Prozent) Zuschauern deutlich vor dem RTL-Quiz «Wer wird Millionär?», das 4,14 Millionen (15,0 Prozent) einschalteten. Danach legte das Zweite noch einmal zu: Die Serie «SOKO Leipzig» kam ab 21.15 Uhr auf 5,09 Millionen (19,3 Prozent). Derweil sackte die RTL-Zuschauerschar bei der Comedy «Hotel Zuhause - Bitte stören» mit Ralf Schmitz auf 2,02 Millionen (7,3 Prozent) ab.

Den Abenteuerfilm «Indiana Jones und der Tempel des Todes» auf ProSieben wollten 1,71 Millionen (6,4 Prozent) sehen. Sat.1 kam mit seiner Show «Die perfekte Minute» auf 1,60 Millionen (5,9 Prozent). Vox strahlte zwei Folgen von «Law & Order: Special Victims Unit» aus, dafür begeisterten sich 1,57 Millionen (5,7 Prozent) und 1,68 Millionen (6,1 Prozent) Zuschauer. Bei einer Doppelfolge der Krimiserie «Elementary» auf Kabel eins saßen 1,05 Millionen (3,8 Prozent) und 1,20 Millionen (4,3 Prozent) vor dem Fernseher. Quote und Zuschauerzahl für die ARD-Komödie «Seitensprung» lagen am Samstag zunächst noch nicht vor.

Auch sehr erfolgreich lief die ZDF "heuteshow", die aufgrund der 90-minütigen SOKO aus Leipzig erst um 23.15 Uhr startete. 2,79 Millionen Zuschauer bedeuteten 17,4 Prozent Marktanteil.

Bei den jungen Zuschauern (14- bis 49-Jährige) gewann einmal mehr "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (RTL), die um 19.35 Uhr 1,31 Millionen bzw. 18,0 Prozent der Jüngeren für sich gewinnen konnten. Die "heuteshow" kam auf 1,02 bzw. 14,8 Prozent, "SOKO Leipzig" auf 0,87 und 8,6 Prozent und die Chefin auf 0,81 und ebenfalls 8,6 Prozent.