nach oben
Taylor Swift ging bei den Billboard Music Awards diesmal leer aus. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP
Taylor Swift ging bei den Billboard Music Awards diesmal leer aus. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP
02.05.2019

Billboard Music Awards: Drake bricht Rekord von Taylor Swift

Las Vegas (dpa) - Der kanadische R&B-Star Drake hat bei den Billboard Music Awards am Mittwoch in Las Vegas 12 Auszeichnungen gewonnen und damit den bisherigen Rekord gebrochen.Mit seinen nun insgesamt 27 Awards überholte er die Sängerin Taylor Swift, die bisher 23 Auszeichnungen erhielt. Bei der Gala wurde der 32-Jährige unter anderem als bester Künstler und bester männlicher Künstler ausgezeichnet. Er bekam einen Preis in der Sparte «Top Billboard 200 Album» für sein Hitalbum «Scorpion» und einen Award für seine Single-Verkäufe. Außerdem wurde er als meistgestreamter Künstler, bester Rapper und bester Radio-Künstler geehrt.

Swift ging trotz zwei Nominierungen leer aus. Sie eröffnete die Gala gemeinsam mit Brendon Urie von «Panic! at the Disco» und sang die neue Single «ME!».

Top-Gewinnerin des Abends war die US-Rapperin Cardi B. Unter anderem erhielt sie einen Award für den Song «Girls Like You», den sie gemeinsam mit Maroon 5 aufgenommen hatte. Mariah Carey bekam von Jennifer Hudson den ICON Award überreicht.

Ariana Grande wurde als beste weibliche Künstlerin ausgezeichnet, Ella Mai als beste R&B-Künstlerin und Dua Lipa als beste neue Künstlerin. Weitere Show-Highlights des Abends: Madonna sang mit Maluma den Song «Medellin» auf der Bühne, Paula Abdul performte Medleys von ihrem Debüt-Album «Forever your Girl».