nach oben
Zum ersten Mal konnten sich fünf Gewinner freuen. Foto: Rolf Vennenbernd
Zum ersten Mal konnten sich fünf Gewinner freuen. Foto: Rolf Vennenbernd
07.01.2017

Fünf Gewinner teilen sich 90-Millionen-Eurojackpot

Helsinki/Münster (dpa) - Zum ersten Mal seit Beginn der Lotterie Eurojackpot vor fünf Jahren müssen sich mehrere Gewinner den Jackpot der ersten Gewinnklasse teilen. Anstatt dass einer 90 Millionen Euro allein gewann, gingen am Freitag jeweils 18 Millionen an fünf Lottospieler, darunter drei aus Deutschland.Abgeräumt haben den Riesenjackpot fünf Spieler aus Berlin, Hessen, Niedersachsen sowie aus Dänemark und den Niederlanden, wie ein Westlotto-Sprecher am Freitagabend mitteilte.

Im finnischen Helsinki waren zuvor die Gewinnzahlen 7, 14, 23, 27, 35 und die zusätzlichen Zahlen 3 und 5 gezogen worden. Der Topf war auf die Summe von 90 Millionen angewachsen, weil er zehn Ziehungen in Folge nicht geknackt worden war.

Dass ein Jackpot von 90 Millionen Euro geknackt wurde, gab es erst zweimal seit Beginn dieser Lotterie im März 2012: Im Mai 2015 gewann ein Tscheche die Summe von 90 Millionen Euro und im Oktober 2016 ein deutscher Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg.

Mehr geht grundsätzlich nicht in dieser Lotterie, die in 17 Staaten läuft: Der Topf hat eine Obergrenze von 90 Millionen Euro. Jeder weitere Euro lässt dann einen zweiten Jackpot anwachsen.

In der zweiten Gewinnklasse (5 Zahlen plus eine zusätzliche Zahl) gewannen am Freitagabend ebenfalls überraschend viele Menschen. 35 Gewinner bekommen jetzt jeweils knapp 600 000 Euro.

Mitmachen können Spieler aus 17 europäischen Ländern. Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn liegt bei 1 zu 95 Millionen. Dazu müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden.

Zum Vergleich: Die Chance für sechs Richtige plus Superzahl im klassischen «6 aus 49» liegt bei 1 zu 140 Millionen.