nach oben
George Clooney ist seit vielen Jahren humanitär engagiert. Foto: Ettore Ferrari
George Clooney ist seit vielen Jahren humanitär engagiert. Foto: Ettore Ferrari
07.09.2017

George Clooney bietet Flüchtling neues Zuhause

Los Angeles (dpa) - George Clooney und seine Frau Amal haben einen Flüchtling aus dem Irak in einem Haus aufgenommen, das ihnen gehört. Dem «Hollywood Reporter» sagte der 56-Jährige, der Mann studiere jetzt an einer Universität in Chicago. «Er war in einem Bus nach Mossul, als IS-Terroristen die beiden Busfahrer ermordeten.» Der Jeside habe überlebt und sei in die USA gekommen. «Er hat alle Checks bestanden, und dann haben wir spontan gesagt: 'Hör zu, wir unterstützen dich. Du möchtest ausgebildet werden? Du möchtest mit dem Leben vorankommen? Wir können dir helfen'.»

Mit mehreren Millionen US-Dollar aus seinem Vermögen will der Schauspieler und Filmemacher auch weitere Flüchtlinge unterstützen, die in die USA kommen. Seit Jahren setzt er sich für Verfolgte ein. Seine britisch-libanesische Frau Amal kämpft als Menschenrechtsanwältin für die Rechte jesidischer Frauen im Nordirak. Eine ihrer Klientinnen ist die UN-Sonderbotschafterin gegen Menschenhandel, Nadia Murad, die Schutz in Baden-Württemberg fand. Jesiden sind eine religiöse Minderheit.

Im selben Interview sprach der 56-Jährige auch über sein Leben als Vater von Zwillingen: «Wir sind beide unausgeschlafen», gab er zu. «Aber ich kann toll Windeln wechseln, das wusste ich vorher nicht.»

George Clooney ist seit vielen Jahren humanitär engagiert. Foto: Ettore Ferrari

Ettore Ferrari