nach oben
Seltenes Bild: Arsenals Per Mertesacker jubelt über seinen Treffer zum 1:0 beim FC Watford. Foto: Steven Paston
Seltenes Bild: Arsenals Per Mertesacker jubelt über seinen Treffer zum 1:0 beim FC Watford. Foto: Steven Paston
14.10.2017

Arsenal verliert spät - Man City siegt 7:2 bei Stoke City

Watford (dpa) - Ein seltenes Tor von Fußball-Weltmeister Per Mertesacker war zu wenig für den FC Arsenal.Die Gunners unterlagen 1:2 (1:0) beim FC Watford. Nationalspieler Leroy Sané traf beim spektakulären 7:2 von Manchester City gegen Stoke City. Mit sieben Siegen aus acht Spielen ist City Tabellenführer. Davon kann Jürgen Klopp nur träumen. Mit Liverpool kam er gegen Man United nur zu einem 0:0 und blieb vorerst Siebter. Der FC Chelsea blamierte sich.

Mertesacker erzielte in der 39. Minute per Kopf sein erstes Liga-Tor seit fast vier Jahren für Arsenal, das auf den angeschlagenen Alexis Sanchez verzichten musste. Auch Mesut Özil wurde zunächst geschont und kam erst in der 61. Minute aufs Feld. Kurz darauf glich Troy Deeney (71.) nach einem Foul von Hector Bellerin im Strafraum per Foulelfmeter aus. In der Nachspielzeit sorgte Tom Cleverley (90.+2) mit dem Siegtreffer für grenzenlosen Jubel bei den Watford-Fans - und für Frust bei Arsenal, das vorerst auf Tabellenplatz sechs stand.

Dagegen präsentierte sich Man City zu Hause in Meisterform. Neben Sané (62. Minute) trafen Gabriel Jesus (17./55.), Raheem Sterling (19.), David Silva (27.), Fernandinho (60.) und Bernardo Silva (79.) für das Team von Coach Pep Guardiola. Spannung kam nur kurz auf, als Stoke durch ein Tor des früheren Hannover-96-Profis Mame Diouf (44.) und ein Eigentor von Kyle Walker (47.) zwischenzeitlich bis auf 2:3 herankam.

Der FC Liverpool, der auf den verletzten Stürmer Sadio Mané verzichten musste, verpasste es gegen den defensiv eingestellten Rekordmeister Man United, zur Spitzengruppe aufzuschließen. Die beste Chance hatte der Ex-Schalker Joel Matip, doch dessen Schuss parierte United-Keeper David de Gea mit einem Blitzreflex.

«Wir schießen nicht mehr so leicht Tore», räumte Klopp später ein. «Die wichtigste Herausforderung ist, nicht das Selbstvertrauen zu verlieren und das haben wir nicht. Wir machen weiter.» Immerhin verhinderten die Reds, dass United-Stürmer Romelu Lukaku in Anfield ein historischer Rekord gelang. Er hätte als erster Profi in der Premier League im achten Saisonspiel sein achtes Tor erzielen können.

Meister Chelsea blamierte sich mit dem 1:2 (1:2) beim zuvor tor- und punktlosen Schlusslicht Crystal Palace. Bezeichnend für Palace, dass der erste Saisontreffer ein Eigentor von Chelseas César Azpilicueta (11.) war. Doch nach dem Ausgleich von Tiemoué Bakayoko (18.) gelang Palace-Stürmer Wilfried Zaha (45.) der umjubelte Siegtreffer. «Es war ein sehr schwerer Tag», resümierte Chelsea-Coach Antonio Conte.

Aufsteiger Huddersfield Town unterlag 0:2 (0:1) bei Swansea City. Das Team des deutschen Trainers David Wagner wartet nach dem guten Saisonstart nun seit sechs Liga-Spielen auf einen Dreier. «Das ist nicht gut, wir müssen und wollen uns ändern», kündigte Wagner an. Tottenham Hotspur feierte dank Christian Eriksen (47.) beim 1:0 (0:0) gegen den AFC Bournemouth den ersten Liga-Sieg im Wembley Stadion, in dem die Spurs für eine Saison während ihres Stadion-Neubaus spielen.