nach oben
Dennis Schröder (r) holte 17 Zähler für die Atlanta Hawks. Foto: Erik S. Lesser
Dennis Schröder (r) holte 17 Zähler für die Atlanta Hawks. Foto: Erik S. Lesser
08.12.2016

Heim-Debakel für Dallas - Schröder beendet Negativserie

Dallas (dpa) - Für die Dallas Mavericks wird die NBA-Saison immer mehr zum sportlichen Desaster. Dennis Schröder und seine Atlanta Hawks haben nach zuletzt sieben Niederlagen hintereinander wieder gewonnen.Ohne den erneut verletzten Basketball-Superstar Dirk Nowitzki verloren die Texaner in heimischer Arena gegen die Sacramento Kings mit 89:120 (52:56). Es war bereits die 17. Niederlage im 21. Match für die Mavs. Lediglich die Philadelphia 76ers (4-18) haben eine schlechtere Bilanz in der Liga. 

Nach der Pleite ging Dallas-Coach Rick Carlisle während seiner 31,5 Sekunden-Ansprache mit seinem Team deutlich ins Gericht. «Es war eine sehr, sehr, sehr schlimme Leistung», kommentierte ein sichtlich enttäuschter Carlisle die hohe Niederlage gegen das Durchschnittsteam aus Kalifornien. «Jeder muss einen besseren Job machen, auch ich», schimpfte Carlisle. «Ich muss die Jungs bereit für das Spiel und sie konkurrenzfähig machen.»

Bis zur Pause konnte Dallas durchaus mithalten und ging nur mit einem Vier-Punkte-Rückstand in die Kabine. Danach begann allerdings das Debakel. «Die zweite Halbzeit war unentschuldbar. Die Art wie wir aufgetreten sind, was wir umgesetzt haben. Treffer kommen und gehen, aber der Wettkampfwille muss stets vorhanden sein», betonte Carlisle. Deron Williams war mit 20 Punkten erfolgreichster Werfer bei Dallas.

Weiterhin unklar ist ein mögliches Comeback von Nowitzki. Am Mittwoch verpasste der 38-Jährige bereits sein 16. Saisonspiel, zum sechsten Mal in Serie stand er nicht auf dem Parkett. «Wir hoffen, ihn im Verlauf des Dezembers wieder komplett bei uns zu haben», sagte Carlisle vor einer Woche. Der Glaube an eine schnelle Rückkehr wird allerdings immer kleiner.

Gegen die Miami Heat siegte das Team des Braunschweigers Schröder mit 103:95 (53:46) und rangiert in der Eastern Conference auf Rang zehn. Schröder erzielte 17 Punkte und und gab sieben Assists.

«Ich denke, unsere Energie und unsere Anstrengungen waren genau richtig» erklärte Hawks-Center Dwight Howard, der mit 23 Punkten bester Scorer seines Teams war.

In der Top-Partie zwischen den Los Angeles Clippers und den Golden State Warriors zeigten die Gäste ihre Extraklasse. Die Warriors gewannen 115:97 (62:49) und bleiben mit 19 Siegen in 22 Begegnungen das beste NBA-Team.