nach oben
11.02.2014

Herrmann im Sprint-Halbfinale - Aus für Kolb und Tscharnke

Krasnaja Poljana (dpa) - Denise Herrmann bleibt eine heiße Medaillen-Kandidatin im olympischen Freistil-Sprint der Langläuferinnen. Die im Sprint-Weltcup führende Oberwiesenthalerin gewann am Dienstag in Krasnaja souverän ihren Viertelfinal-Lauf vor Vancouver-Siegerin Marit Björgen aus Norwegen und qualifizierte sich sicher für die Vorschlussrunde. Für Hanna Kolb aus Buchenberg und den Biberauer Tim Tscharnke kam dagegen im Viertelfinale das Aus.

«Ich ärgere mich schon. Das war heute überhaupt nicht mein Tag», klagte Kolb, die in ihrem Viertelfinale nicht über den sechsten und letzten Platz hinausgekommen war. Tscharnke belegte in seinem Rennen Rang vier und schied ebenfalls aus. Vor vier Jahren in Vancouver hatte er zusammen mit Axel Teichmann Silber im Teamsprint gewonnen.

Für den vorher hoch gehandelten Josef Wenzl war sogar bereits in der Qualifikation Schluss. «Das ist einfach nicht meine Strecke. Ich weiß nicht, was ich hätte anders machen sollen», meinte der Läufer aus dem Bayerischen Wald ratlos.

Wenzl fehlten auf Platz 31 nur 22 Hundertstelsekunden zum Weiterkommen. Auf dem selben Platz bei den Frauen landete Lucia Anger, der ganze fünf Hundertstel zum Einzug in die K.o.-Runde fehlten. Auch Thomas Bing (Dermbach) als 32., Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) auf Rang 34 und Claudia Nystad (Oberwiesenthal) an Position 35 scheiterten in der Qualifikation.