nach oben
Felix Loch meldet sich mit einem Sieg beim Rodel-Weltcup in Oberhof zurück. Foto: Martin Schutt
Felix Loch meldet sich mit einem Sieg beim Rodel-Weltcup in Oberhof zurück. Foto: Martin Schutt
04.02.2017

Loch starker Sieger bei Rodel-Weltcup in Oberhof

Oberhof (dpa) - Mit einem Heimsieg in Oberhof hat Rodel-Olympiasieger Felix Loch seine Formkrise zumindest vorerst beendet. Nach zahlreichen Enttäuschungen im bisherigen Winter holte sich der 27-Jährige in Thüringen seinen ersten Weltcup-Sieg bei den Einsitzern in dieser Saison.«Heute und hier vor dem Publikum, Hammer!», sagte der erleichterte Loch im Anschluss der ARD. «Das ist natürlich gewaltig, hier in Oberhof zu gewinnen.»

Zweiter wurde der Gesamtweltcup-Führende Roman Repilow aus Russland, Andi Langenhan aus Suhl fuhr auf den dritten Rang. Durch den Sieg rückte Loch vor den abschließenden beiden Weltcups auf den zweiten Platz der Gesamtwertung vor. Mit nun 77 Punkten Rückstand auf Repilow hat er weiter zumindest theoretische Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung.

Diese ist für die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt trotz ihres Sieges in Oberhof kaum noch zu realisieren. Die Olympiasieger waren zwar vor den Weltmeistern und Lokalmatadoren Toni Eggert/Sascha Benecken ins Ziel gefahren. Bei nun 167 Zählern Vorsprung in der Gesamtwertung und nur noch zwei ausstehenden Rennen ist Eggert/Benecken ihr zweiter Gesamtweltcup-Sieg kaum noch zu nehmen. «Es wird ganz schwer, das noch einzuholen», sagte Arlt. «Aber es ist für uns immer ein besonderes Highlight, vor diesem Publikum hier in Oberhof zu gewinnen.»

Mit ihrem dritten Platz machten die Winterberger Robin Geueke/David Gamm wie schon am vergangenen Wochenende bei der WM in Innsbruck/Igls das komplett mit Deutschen besetzte Podest perfekt.