nach oben
Neapels Kapitän Marek Hamsik steuerte einen Treffer beim 3:2-Sieg gegen Sampdoria Genua bei. Foto: Tolga Bozoglu
Neapels Kapitän Marek Hamsik steuerte einen Treffer beim 3:2-Sieg gegen Sampdoria Genua bei. Foto: Tolga Bozoglu
23.12.2017

Neapel nach Rekordtor weiter Spitzenreiter - Juve siegt

Neapel (dpa) - Der Slowake Marek Hamsik hat Fußball-Idol Diego Maradona als Rekordtorjäger des Serie-A-Clubs SSC Neapel übertroffen.Der Mittelfeldstar erzielte beim 3:2 (3:2) der Süditaliener gegen Sampdoria Genua sein 116. Pflichtspieltor für den kommenden Europa-League-Gegner des Bundesligisten RB Leipzig. Maradona hat es in seiner Zeit auf 115 Treffer für Napoli gebracht.

Hamsik, der den Siegtreffer zum 3:2 erzielte, sicherte dem Club damit auch die Tabellenführung zu Weihnachten. Mit 45 Punkten liegt Neapel weiter vor Titelverteidiger Juventus Turin (44), der das Spitzenspiel gegen Vizemeister AS Rom (38) am Samstagabend 1:0 (1:0)gewann. Verfolger Inter Mailand (40) patzte dagegen überraschend mit dem 0:1 (0:1) bei Sassuolo Calcio.

Stadtrivale AC Mailand steckt weiter tief in der Krise. Beim 0:2 (0:1) gegen Atalanta Bergamo gab es die nächste Niederlage für den früheren Champions-League-Sieger, der mit 24 Punkten nur Tabellenelfter ist.

Marek Hamsik spielt bereits seit 2007 für Neapel und absolvierte seitdem 478 Spiele. Maradona, der den Club 1987 und 1990 zu den einzigen beiden Meisterschaften geführt hatte, benötigte einst für seine 115-Tore-Marke nur 259 Begegnungen.

Neben Hamsik (39.) erzielten Allan (16.) und Lorenzo Insigne (33.) die weiteren Treffer für die Gastgeber. Sampdoria war zweimal durch Gaston Ramirez (2.) und Fabio Quagliarella per Foulelfmeter (27.) in Führung gegangen.

In Turin erzielte der frühere Bayern-Verteidiger Medhi Benatia in der 18. Minute den Siegtreffer. Weltmeister Sami Khedira war bei Juve 90 Minuten im Einsatz, sein deutscher Kollege Benedikt Höwedes stand nicht im Kader. Inter verlor in Sassuolo durch ein Tor von Diego Falcinelli (34.).