nach oben
Sergio Ramos (l) köpfte in der 90. Minute den Ausgleich für Real. Foto: Alberto Estevez
Sergio Ramos (l) köpfte in der 90. Minute den Ausgleich für Real. Foto: Alberto Estevez
03.12.2016

Real macht Barças Siegträume in 90. Minute zunichte

Barcelona (dpa) - Riesenenttäuschung für Barca: Abwehrspieler Sergio Ramos hat Real Madrid im 265. Clásico gegen den FC Barcelona in letzter Minute ein Unentschieden gerettet.Beim 1:1 (0:0) im Camp Nou köpfte der spanische Fußball-Nationalspieler in der 90. Minute den Ausgleich für Real. Zuvor hatte Angreifer Luis Suarez Barcelona am Samstag in der 53. Minute in Führung gebracht.

Damit konnten die Katalanen mit Nationalkeeper Marc-André ter Stegen im Tor am 14. Spieltag der Primera División den Abstand auf Tabellenführer Real nicht verkürzen - sie liegen jetzt bei 28 Punkten gegenüber 34 für die Königlichen von Toni Kroos, der wegen einer Verletzung am Mittelfuß noch nicht einsatzbereit war.

Nach einer ersten Halbzeit ohne nennenswerte Torszenen, in der sich noch leichte Vorteile für Real abgezeichnet hatten, demonstrierte Barça in der zweiten Hälfte zeitweise Überlegenheit - vor allem, nachdem Kapitän Andrés Iniesta in der 60. Minute nach seinem Außenbandriss vom Oktober sein Comeback gefeiert hatte. Jedoch kassierten die Katalanen in einer spannungeladenen Endphase noch den überraschenden Ausgleich.

Real war verletzungsgeschwächt in das Duell der spanischen Titanen gegangen. Dem Rekordmeister von Trainer Zinédine Zidane fehlte neben Kroos auch Flügelstürmer Gareth Bale, der am Knöchel verletzt hatte und mindestens zwei Monate pausieren muss. Kroos hatte dagegen am Freitag überraschend früh erstmals wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. 

Für Barcelona stand viel auf dem Spiel, denn das Team von Coach Luis Enrique drohte nach mehreren verpatzten Partien den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Eine Niederlage wäre verheerend gewesen, denn die Elf hatte nicht nur zuletzt der Liga gekriselt. Auch in der Copa del Rey kamen die Blaugrana gegen den Drittligisten Hercules Alicante nicht über ein 1:1 hinaus. Zuvor hatte FC Sevilla in Granada mit 1:2 (0:1) verloren - und musste damit den zweiten Platz abgeben.

Atlético Madrid verliert ebenfalls immer mehr den Anschluss an die Tabellenspitze. Gegen Espanyol Barcelona kam Atlético drei Tage vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Bayern nicht über ein 0:0 hinaus. Damit bleibt das Team von Trainer Diego Simeone Tabellenvierter und hat weiter neun Punkte Rückstand auf Real.