nach oben
Felix Loch steckt in einer Formkrise. Foto: Ina Fassbender
Felix Loch steckt in einer Formkrise. Foto: Ina Fassbender
17.12.2016

Rodel-Weltmeister Loch enttäuschend - Wendl/Arlt siegen

Park City (dpa) - Für Deutschlands besten Rodler Felix Loch bleibt die bisherige Weltcup-Saison eine Enttäuschung. Der Olympiasieger fuhr in Park City auf den fünften Rang und verlor die Führung im Gesamtweltcup an den Österreicher Wolfgang Kindl, der in den USA Zweiter wurde.Den Sieg holte sich der Russe Roman Repilow, Dritter wurde Dominik Fischnaller aus Italien. Loch wartet damit auch nach dem vierten Weltcup weiter auf seinen ersten Saisonerfolg bei den Einsitzern. Zweitbester Deutscher auf der Olympiabahn von 2002 war Ralf Palik auf dem neunten Rang vor Johannes Ludwig auf Platz zehn.

Besser lief es erneut für die deutschen Doppelsitzer, wo sich das Olympiasieger-Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) seinen ersten Saisonsieg holte. Mit ihrem Erfolg beendeten die Bayern die Siegesserie ihrer Teamkollegen Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl), die nach schwacher Leistung Dritte wurden. Die lettischen Brüder Juris Sics/Andris Sics fuhren auf den zweiten Rang. Wegen eines zuvor starken Schneesturms war bei den Doppelsitzern nur ein Lauf durchgeführt worden. Eggert/Benecken hatten alle vorherigen Weltcups der Saison gewonnen und bleiben Führende der Gesamtwertung.