nach oben
NBA-Profi Dennis Schröder soll die deutsche Nationalmannschaft anführen. Foto: Daniel Bockwoldt
NBA-Profi Dennis Schröder soll die deutsche Nationalmannschaft anführen. Foto: Daniel Bockwoldt
17.08.2017

Schröder «ready» für EM-Mission als Anführer

Hamburg (dpa) - Dennis Schröder und Daniel Theis haben große Ziele mit den deutschen Basketballern. Beim Supercup steigen die beiden NBA-Profis in die EM-Vorbereitung ein.Mit einem schelmischen Lächeln auf den Lippen schleicht sich Schröder an Theis heran. Sein Kumpel soll im Interview beantworten, was den Basketball-Jungstar auszeichnet - «dass er nur Blödsinn macht», scherzt Theis mit Blick zur Seite. Abseits des Parketts stimmt die Harmonie der beiden alten Freunde schon wieder, nun streben die NBA-Profis mit dem Nationalteam große Ziele bei der EM an. «Jeder ist ready. Wir wollen ein Topteam sein. So müssen wir an die Sache rangehen, wir dürfen vor keinem Team Angst haben», betont Schröder vor dem Supercup am Wochenende in Hamburg. «Wir haben auf jeden Fall die Chance, viel zu erreichen.»

Viel Zeit bleibt aber nicht, erst zwei Wochen vor der EM (31. August - 17. September) sind die zwei Akteure aus der besten Liga der Welt in die Vorbereitung gestartet. Dabei soll die Chemie aus der Zeit der EM-Qualifikation 2014 und in Braunschweig, wo sie seit der Jugend bis 2012 gemeinsam agierten, bei der schnellen Eingewöhnung helfen. «Viele Alley-oops», erinnert Schröder sich an seine Anspiele auf den 18 Zentimeter größeren Center. «Es bedeutet mir sehr viel, dass wir wieder zusammen spielen.»

Als erste Standortbestimmung stehen beim traditionsreichen Testturnier in der Hansestadt schwere Duelle mit Russland (Freitag/18.30 Uhr), Polen (Samstag/17.30 Uhr) und Serbien (Sonntag/15.00 Uhr) an. Die Generalprobe findet am 27. August in Berlin gegen den WM-Dritten Frankreich statt.

«Es ist wichtig, dass Dennis Zeit mit seinen Mannschaftskollegen verbringt und unser Spielsystem lernt», formuliert Bundestrainer Chris Fleming die Erwartungen an seinen Topstar. «Er ist unbestritten unser talentiertester Spieler.»

Die Führungsrolle hatte Schröder schon an der Seite von Dirk Nowitzki beim bitteren EM-Vorrundenaus 2015 in Berlin inne. Nun kommt der Aufbauspieler erstmals als etablierter Starter bei den Atlanta Hawks zum Nationalteam. «Es fängt immer mit dem Point Guard an. Ich muss einen besseren Job machen als vor zwei Jahren», fordert der 23-Jährige von sich selbst. «Ich will besser im Leadership sein, besser außerhalb des Felds. Ich habe da schon einen großen Schritt gemacht.»

Diesen hat auch Theis vor sich. Vom deutschen Meister aus Bamberg wechselte der Center im Sommer zu den Boston Celtics in die NBA - mit kräftiger Unterstützung von Schröder. Dessen Agent fädelte den Deal mit ein. Doch nur mit der Fortsetzung der Karriere in der gleichen Liga soll die Wiedervereinigung noch nicht zu Ende sein. «Ich hoffe, dass wir beide in einem Team spielen können», sagt Schröder in Hamburg. «Wir haben gerade darüber gesprochen ein, zwei Jahre, dann kommt er hoffentlich nach Atlanta.»

Zuerst steht aber die EM an. In Tel Aviv wollen die deutschen Basketballer erstmals seit 2011 wieder die Vorrunde überstehen, vom Achtelfinale an finden alle Spiele in Istanbul statt. «Wir müssen als Team probieren, Dennis den Druck zu nehmen», sagt Theis zu den Erwartungen. «Alle wissen, dass Dennis primär den Ball hat und unsere erste Scoringoption ist. Wir müssen ihn unterstützen, dass er Freiräume und Luft hat.»