nach oben
Droht in Belgien der Start aus der letzten Reihe: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein. Foto: James Gasperotti
Droht in Belgien der Start aus der letzten Reihe: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein. Foto: James Gasperotti
26.08.2017

Wehrlein muss sich in Belgien auf Strafplätze gefasst machen

Spa-Francorchamps (dpa) - Pascal Wehrlein muss sich auf fünf Strafplätze in der Startaufstellung zum Großen Preis von Belgien einstellen. Im Sauber-Rennwagen des deutschen Formel-1-Piloten wurde vor Ablauf der Frist von sechs Grand Prix das Getriebe gewechselt.Wehrlein, der am Freitag im Training jeweils nicht über den vorletzten Platz hinausgekommen war, droht damit ein Start an diesem Sonntag (14.00 Uhr) von ganz hinten. Aufgrund gleich mehrerer Strafen wegen des Wechsels von Bauteilen in seinem McLaren-Honda dürfte allerdings Lokalmatador Stoffel Vandoorne zunächst das Ende des Feldes bilden.Historie der Rennstrecke

Droht in Belgien der Start aus der letzten Reihe: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein. Foto: James Gasperotti

James Gasperotti