nach oben
Tina Maze lief mit ihren Skiern in den Händen über die Ziellinie. Foto: Marco Trovati
Tina Maze lief mit ihren Skiern in den Händen über die Ziellinie. Foto: Marco Trovati
08.01.2017

Weltcup-Rekordfrau Maze sagt tschüss

Maribor (dpa) - Einen klitzekleinen Spalt ließ Weltcup-Rekordfrau Tina Maze (33) dann doch noch offen - trotz deutlicher Abschiedsgesten beim Weltcup-Rennen vor heimischem Publikum in Maribor.Es deute alles darauf hin, dass nun Schluss sei, bekräftigte Maze am Samstag in Slowenien. «Aber sag' niemals nie», meinte sie auf einer Pressekonferenz nach dem emotionalen Abschied von ihren Fans.

Fast genau 18 Jahre nach ihrem ersten Weltcup-Rennen - ebenfalls in Maribor - war der 401. Start für Maze aller Wahrscheinlichkeit nach der letzte ihrer langen und eindrucksvollen Karriere mit zwei Mal Gold bei Olympia und insgesamt neun WM-Medaillen. Mitten im ersten Durchgang stoppte sie, umarmte ihren Trainer und Lebensgefährten Andrea Massi und andere Coaches ehe sie kurz vor Schluss bremste, die Ski abschnallte und über die Ziellinie spazierte. «Das war wirklich unglaublich», sagte sie. Diesen Abschluss «wollte ich machen. Dazu hatte ich früher nicht die Chance, aber das war mir wichtig.»

Gesamtweltcupsiegerin Lara Gut überreichte Maze, deren 2414 Punkte aus dem Jahr 2013 noch immer unerreicht sind, ihren Blumenstrauß von der Siegerehrung und bedankte sich. Die langjährigen Rivalinnen Anna Veith und Lindsey Vonn schickten Grüße in sozialen Netzwerken - und müssen sich zukünftig von Maze als TV-Expertin beurteilen lassen.