Am Samstag noch beim Tour-Start in Brüssel mit Eddy Merckx (l), am Sonntag im Frankenland: Fürst Albert II. von Monaco.
Am Samstag noch beim Tour-Start in Brüssel mit Eddy Merckx (l), am Sonntag im Frankenland: Fürst Albert II. von Monaco. Foto: Kristof Van Accom/BELGA

Fürst Albert Gast bei der DTM Berger schwärmt von Monaco

«Monaco wäre in der Tat eine gute Geschichte», sagte DTM-Chef Gerhard Berger am Samstagabend nach dem siebten Saisonrennen der DTM auf dem bisher einzigen Straßenkurs der Serie in Nürnberg.

Für den früheren Formel 1-Piloten würde damit ein Wunsch in Erfüllung gehen. Außerdem hat der Österreicher Kontakte aus seiner aktiven Zeit zu den Monegassen. «Ich habe einen relativ guten Draht dorthin. Vielleicht bringt man irgendwann mal einen Fuß in die Tür», sagte Berger in einer Journalistenrunde.

Stadtkurse stehen in der Gunst der DTM-Piloten recht weit oben. Sowohl Samstag-Sieger René Rast als auch Audi-Markenkollege Nico Müller aus der Schweiz sind Freunde von Kursen, auf denen sich sonst der Verkehrsalltag abspielt. Der Kanadier Bruno Spengler titulierte den Norisring gar als das «geilste Rennen in der Saison überhaupt».

Berger würde für ein DTM-Rennen in Monaco auch von seinen Prinzipien abrücken. So kommen für den 59-Jährigen DTM-Rennen als Rahmenprogramm einer anderen Rennserie überhaupt nicht in Frage. «Für Monaco würde ich eine Ausnahme machen», sagte er.