Die DFB-Frauen wollen bei der WM in Frankreich den Titel holen. Foto: Sven Hoppe
Die DFB-Frauen wollen bei der WM in Frankreich den Titel holen.  Foto: Sven Hoppe 

Keine Atempause: Von der Frauen-WM bis zum Audi Cup

Doch bevor die 2. Liga am 26. Juli beginnt und die Bundesliga am 16. August in die neue Spielzeit startet, überbrücken diverse Großveranstaltungen die gefühlt fußballlose Zeit.


FRAUEN-WM: So nehmen ab dem 7. Juni die Frauen bei der WM in Frankreich einen neuen Anlauf in Richtung WM-Titel. «Es wird sicher sehr eng werden. Ich rechne mit spannenden K.o.-Spielen und mit dem ein oder anderen überraschenden Ergebnis», sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Wer nicht live vor Ort ist, kann die Spiele des DFB-Teams bei ARD und ZDF mitverfolgen im aus deutscher Sicht optimalen Falle bis zum Endspiel am 7. Juli.

COPA AMÉRICA UND GOLD CUP: Wer noch nicht genug von Lionel Messi in der abgelaufenen Saison gesehen hat, kann die Sehnsüchte ab dem 14. Juni bis zum 7. Juli bei der Copa América in Brasilien stillen. Fußball-Liebhaber des CONCACAF Gold Cups kommen vom 18. Juni bis 18. Juli auf ihre Kosten. Die Nordamerika-Meisterschaft findet in diesem Jahr in den USA, Costa Rica und Jamaika statt. Beide Turniere werden von dem Streamingdienst DAZN übertragen. «Wir haben am Freitag die Bestätigung erhalten, alle Spiele der beiden Turniere übertragen zu dürfen», sagte DAZN-Sprecher Dominik Bethke der Deutschen Presse-Agentur. Ob tatsächlich auch alle Partien übertragen werden, ist allerdings noch offen.

AFRIKA-CUP: Auch in Ägypten treffen sich die besten Auswahlmannschaften des Kontinents, um vom 21. Juni bis zum 19. Juli den 32. Afrika Cup auszutragen. Bei dem Turnier, das zum ersten Mal mit 24 anstatt mit 16 Teilnehmern stattfinden wird, gibt es bezüglich der Fernsehrechte noch keine Einigung, doch sollen Gespräche bisher positiv verlaufen, sodass der Fernsehzuschauer den Sommer unter anderen mit Mo Salah überbrücken kann.

U21-EM: Dagegen begleitet Sport 1 Deutschlands U21 bei der Titelverteidigung bei der Europameisterschaft in Italien und San Marino vom 16. bis zum 30. Juni. Ohne deutsche Beteiligung suchen bereits die U20-Junioren bis zum 15. Juni in Polen einen neuen Weltmeister. Außen vor sind die deutschen Nachwuchskräfte auch bei der U19-Europameisterschaft vom 14. bis 27. Juli in Armenien.

VORBEREITUNGSTURNIERE: Wenn die U19-Junioren ihren Europameister krönen, hat schon die Vorbereitungsphase auf die jeweiligen Ligen begonnen. Ab Mitte Juli misst sich der FC Bayern im International Champions Cup mit den besten Teams der Welt. Die Spiele in den USA, Australien und China laufen bis zum 10. August. Die Bayern sind zudem als Gastgeber beim Audi Cup am 30. und 31. Juli gefordert (live im ZDF) und spielen am 3. August bei Borussia Dortmund um den Supercup (Eurosport-Player).

EUROPA LEAGUE, 3. LIGA UND POKAL: Eintracht Frankfurt muss als erster Bundesligist in den Pflichtspielmodus: Schon am 25. Juli beginnen die Hessen in der Qualifikation zur Europa League. Die Vertreter der 3. Liga starten sogar noch knapp eine Woche früher am 19. Juli in die neue Saison. Und spätestens wenn am 9. August die sogenannten kleinen Vereine in der ersten DFB-Pokalrunde wieder auf eine Sensation hoffen, ist auch für die Fans der Bundesligisten die gefühlt fußballlose Zeit endgültig überwunden.