Träumt vom WM-Pokal: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Foto: Sebastian Gollnow
Träumt vom WM-Pokal: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.  Foto: Sebastian Gollnow 

Voss-Tecklenburg vor WM-Start: «Man darf Träume haben»

Rennes (dpa) - Kurze Zeit vor dem Anpfiff des WM-Auftaktspiels gegen China hat Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg erstmals vom Titel gesprochen.

«Auch mit einem jungen Team im Neuaufbau darf man Träume und ein Ziel haben: am 07.07. in Lyon zu spielen. Da ist das Objekt der Begierde!», schrieb die 51 Jahre alte Duisburgerin auf ihrer Facebook-Seite. Darunter postete sie ein Bild vom WM-Pokal, der nach dem Finale am 7. Juli in Lyon vergeben wird.

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) bestreitet heute (15.00 Uhr/ARD und DAZN) in Rennes ihr erstes Spiel bei der Weltmeisterschaft in Frankreich. Angereist sind DFB-Vizepräsident Rainer Koch und Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter der Nationalmannschaften, und begrüßten die deutschen Fußballerinnen im Teamquartier in Bruz. Das teilte der DFB mit.

Bereits am Vortag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel telefonisch bei Voss-Tecklenburg gemeldet, um ihr und der Mannschaft alles Gute und viel Glück für die Weltmeisterschaft in Frankreich zu wünschen. Sie drücke dem Team für den Auftakt und das ganze Turnier die Daumen, hieß es.