nach oben
Frustration pur: Bilfinger Kicker nach dem Schlusspfiff. Foto: Ripberger
Frustration pur: Bilfinger Kicker nach dem Schlusspfiff. Foto: Ripberger
24.09.2017

0:4 - Effektiver FC Friedrichstal bestraft Nachlässigkeiten des TuS Bilfingen

Kämpfelbach-Bilfingen. Ordentlich gespielt, dennoch hoch verloren: für den TuS Bilfingen kam beim 0:4 (0:3) im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten FC Friedrichstal einiges zusammen. „Das Ergebnis ist eindeutig zu hoch“, sagt Dejan Svjetlanovic. Der Bilfinger Spielertrainer hatte auch etliche gute Chancen für sein Team registriert. Tore machte aber an diesem Tag nur der an diesem Tag eindeutig effektivere Gast, der dabei Bilfinger Abwehrschwächen gnadenlos ausnutze.

Schwung- und druckvoll hatten die Gastgeber die Begegnung begonnen. Doch Friedrichstal benötigte nur 14 starke Minuten Mitte der ersten Halbzeit, um eine Vorentscheidung zu schaffen. „Das 0:1 fiel wie aus dem Nichts“, berichtet Svjetlanovic über das erste Gegentor durch Johannes Weiß (23.), der nur acht Minuten später auch das 0:2 nachlegte.

Bilfingen steckte nicht auf, hatte eine Doppelchance durch einen Freistoß von Nick Petlach und den Nachschuss von Svjetlanovic. Gästekeeper Patrick Haumann parierte aber glänzend. Im Gegenzug traf Claudio Ritter zum 0:3 (36.).

Nächster Nackenschlag

Immer noch steckte Bilfingen nicht auf, kam mit neuem Mut aus der Kabine, kassierte aber durch einen umstrittenen Elfmeter, den Patrick Roedling verwandelte, sofort das 0:4. „Damit war es vorbei“, so Svjetlanovic, dessen Team auch im weiteren Spielverlauf aus seinen Möglichkeiten kein Kapital schlagen konnte.