nach oben
Dominik Salz (links) hatte im Heimspiel gegen SV Oberachern (rechts Kemal Sert) das 1:0 erzielt und damit ein munteres Toreschießen eröffnet.
Dominik Salz (links) hatte im Heimspiel gegen SV Oberachern (rechts Kemal Sert) das 1:0 erzielt und damit ein munteres Toreschießen eröffnet.
17.08.2017

1. CfR Pforzheim - SV Oberachern: Duell der Auftakt-Verlierer

Pforzheim. Auf geht’s ins erste Oberliga-Heimspiel für den 1. CfR Pforzheim in der neuen Saison. Am Samstag empfängt die neuformierte Mannschaft von Trainer Adis Herceg den SV Oberachern. Anpfiff im Holzhofstadion ist um 17 Uhr. Der späte Anpfiff wurde bei der Oberliga-Tagung vor der Runde beschlossen. Damals vermutete man, dass es am Samstag heiß werden würde.

Doch so heiß wird es morgen gar nicht. 20 Grad, bewölkt. Heiß könnte es aber auf dem Spielfeld zugehen. Denn mit dem CfR und Oberachern treffen zwei Mannschaften aufeinander, die zum Liga-Auftakt gepatzt haben. Der CfR 1:3 in Villingen, Oberachern 0:4 daheim gegen Neckarsulm. Beide Teams stehen somit am zweiten Spieltag schon etwas unter Druck.

CfR-Coach guter Dinge

„Das wird eine reine Nervensache“, blickt Adis Herceg dem Duell gegen den Tabellenletzten entgegen. Doch ihm ist nicht bange. „In Villingen hätten wir einen Punkt mitnehmen können, im Pokal gegen Spielberg haben wir läuferisch und kämpferisch überzeugt. Wenn wir diese Leistung wieder abrufen und unsere Torchancen besser nutzen, dann bin ich guter Dinge“, so der CfR-Coach.

Welche Startelf er ins Rennen schicken wird, konnte er gestern noch nicht sagen. Sein Team befinde sich noch in der Findungsphase. Die in der Vorbereitung angeschlagenen Julian Grupp, Robert Stark und Joao Tardelli hätten trainingstechnisch noch Nachholbedarf. Außerdem fällt Eldin Hadzic – der Neuzugang war für die Sechserposition vorgesehen – für mehrere Wochen aus, nachdem er sich in der Vorbereitung aufs Villingen-Spiel eine Außenband-Dehnung zugezogen hatte. Rund sechs Wochen pausieren muss Zvonimir Borac. Der Abwehrspieler hat laut Herceg einen Knochenüberstand an der Leiste, wodurch sich die Sehnen entzündet haben. Der 19-Jährige versucht nun durch intensive Dehngymnastik die Reizung zu lindern.

Durch die Ausfälle in der Defensive ist es gut möglich, dass Allrounder Joao Tardelli morgen wieder in der Viererkette ranmuss. Derweil hält der CfR aber auch Ausschau nach einem weiteren Abwehrspieler. „Wir müssen nochmal reagieren“, sagt Herceg, „doch bislang haben wir nichts gefunden.“

Drei Stürmer fallen aus

Der SV Oberachern bräuchte auch nochmal Verstärkung – allerdings in der Offensive. Mit Gregor Dörflinger (Kreuzbandriss), Fabian Herrmann (Innenbandanriss) und Oguzhan Tasli (Wadenbeinbruch) fallen drei Angreifer aus. Tasli spielte in der vergangenen Saison bis zur Winterpause noch beim CfR – und traf damals beim 4:2-Heimsieg gegen Oberachern.

Trotz der Ausfälle erwartet Herceg einen gefährlichen und „robusten Gegner“. In der vorigen Saison belegte der SVO den 13. Tabellenplatz. In dieser Runde peilt man erneut den Klassenerhalt an.