760_0900_101956_Patrick_Huckle_r_Giuseppe_Burgio_l_1.jpg
Gute Leistung im Testspiel: CfR-Neuzugang Patrick Huckle (rechts) im Zweikampf mit dem Walldorfer Giuseppe Burgio. Foto: Becker

1. CfR Pforzheim bei Test auf Augenhöhe mit Regionalligist FC Walldorf

Pforzheim. Zu einem weiteren Testspiel hat der Fußball-Oberligist 1. CfR Pforzheim den Regionalligisten FC Astoria Walldorf empfangen. Es war der erste Auftritt der Mannschaft von Trainer Gökhan Gökce im Holzhofstadion nach der Sommerpause.

Die Pforzheimer Führung in der 14. Minute durch Julian Grupp konnte Walldorf bereits eine Minute später bereits wieder ausgleichen. In der Folgezeit der ersten Halbzeit erspielte sich Walldorf zwar ein leichtes Übergewicht, konnte dies aber nicht in Tore oder Torchancen ummünzen. Im Gegenteil – die größere Gefährlichkeit strahlte der 1. CfR bei seinen Angriffsversuchen aus.

Nach dem Wechsel blieb der CfR am Drücker. Walldorf wechselte nach der Halbzeit fünf Mal aus. Gökhan Gökce brachte Laurin Masurica für den angeschlagenen Julian Grupp. Nach etwa einer Stunde wechselte Gökce dann ebenfalls fünf Mal aus.

Der 1. CfR blieb auf Augenhöhe und strahlte während des gesamten zweiten Durchgangs die größere Gefahr für das gegnerische Tor aus. Die Mannschaft zeigt sich in Spiellaune. Die Neuzugänge zeigten eine gute Partie und präsentierten sich schon integriert. Dies gilt insbesondere für die beiden Eigengewächse aus der eigenen Jugend, Meldin Kovacevic und Alex Butschek. Zum Einsatz kamen auch die Neuen Benjamin Sailer, Patrick Huckle, Lucas Turci, Fabian Czaker, Serkan Baloglu, Kerim Kerseroglu und Torhüter Lukas Mai.

Nächster Prüfstein wird der Landesligist FC Flehingen sein, bei dem der 1. CfR am kommenden Samstag (18.15 Uhr) in der ersten Runde des BFV-Pokals antreten wird.