nach oben
Siege durfte der Oberliga-Aufsteiger 1. CfR Pforzheim bisher nur auswärts, wie hier beim SV Sandhausen II, bejubeln. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Siege durfte der Oberliga-Aufsteiger 1. CfR Pforzheim bisher nur auswärts, wie hier beim SV Sandhausen II, bejubeln. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
17.09.2015

1. CfR Pforzheim gegen Villingen: Der erste Heimsieg ist überfällig

Der 1. CfR Pforzheim ist heiß auf den ersten Dreier im heimischen Holzhof-Stadion. Es zählt zu den Kuriositäten der laufenden Saison in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg, dass der als sehr heimstark geltende Aufsteiger zuhause immer noch null Punkte auf dem Konto hat. „Wir hatten ja auch erst zwei Heimspiele“, gibt Teo Rus in seiner bekannt ruhigen und sachlichen Art zu bedenken.

Die Chance auf einen Heim-Dreier gibt es in den kommenden fünf Tagen gleich zweimal. Nach der Partie am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Villingen erwartet der CfR am kommenden Dienstag um 18.00 Uhr den SSV Reutlingen zu einem Nachholspiel. Reutlingen war am ersten Spieltag der Oberliga in der ersten Runde des DFB-Pokals beschäftigt und besiegte dort den Karlsruher SC sensationell mit 3:1.

Den morgigen Gegner FC Villingen haben Teo Rus und sein Assistent Marcel Rusch beobachtet; zuletzt am Mittwochabend beim 1:3 der Villinger gegen den FC Nöttingen. „Eine starke, kompakte Mannschaft mit einigen sehr großen Spielern“, warnt Rus vor dem Gegner aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis.

Beim 1. CfR wird wohl die Mannschaft auflaufen, die am vergangenen Samstag beim Freiburger FC mit 3:1 gewonnen hat. Als Innenverteidiger-Paar wussten Neuzugang Bogdan Christescu und Youngster Marius Kraus. Auf der rechten Abwehrseite gab Serach von Nordheim seinen Einstand für Marco Bornhauser. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, lobt Teo Rus den ehemaligen Pfullendorfer. Links verteidigte wie immer Fatih Ceylan. Vieles spricht dafür, dass die CfR-Abwehr auch gegen Villingen so stehen wird, auch wenn sich Teo Rus nicht festlegen möchte. Als Alternative für die Innenverteidigung steht Matthis Fixel nach überstandener Verletzung wieder zur Verfügung. Aus der Siegermannschaft von Freiburg wird voraussichtlich Jannick Schramm nicht nur Verfügung stehen. Der Mittelfelspieler leidet unter Rückenproblemen. Verletzt fehlen auch weiter die Michael Schrammel und Marc Mägerle.

Das letzte Aufeinandertreffer mit dem FC Villingen in der Oberliga hatte der damalige 1. FC Pforzheim am 5. Mai 2007. In Villingen verlor das Team von Trainer Stefan Sartori mit 0:3. Das Hinspiel im Brötzinger Tal gewann der FCP allerdings in der Hinrunde am 4. November 2006 mit 2:0. Torschützen: Fabricio Iaia und Martin Wehrle. Wenn das kein gutes Omen ist . . .