nach oben
Foto: Hennrich, PZ-Archiv
Foto: Hennrich, PZ-Archiv
08.12.2016

1. CfR Pforzheim hofft auf erfolgreichen Jahresabschluss

Pforzheim. Eine Oberliga-Saison mit zahlreichen Höhen, aber auch einigen Tiefen, hat der 1. CfR Pforzheim bisher hingelegt. Zum Jahresausklang schwächelte die Mannschaft von Teo Rus ein wenig und rutsche auf Platz sechs ab.

Umso wichtiger ist dem Trainer ein guter Abschluss. Da kommt der SSV Reutlingen gerade recht. Am Samstag (14.00 Uhr, Stadion Holzhof) gastiert der ehemalige Fußball-Zweitligist in Pforzheim. Bei einem Sieg würde der CfR auf dem vierten Platz überwintern.

Teo Rus geht davon aus, dass im Stadion Holzhof gespielt werden kann, auch wenn der Platz in keinem guten Zustand ist. „Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen, weil der Abstand nach vorne nicht zu groß werden sollte“, fordert Rus nochmals vollen Einsatz von seinen Jungs. Torhüter Manuel Salz ist nach seiner fiebrigen Erkältung wieder fit und steht im Tor. Fehlen wird Offensivspieler Salvatore Tommasi wegen einer Nasenoperation.

Die Reutlinger Mannschaft befindet sich im Umbruch. Auswärts ist die Mannschaft von Trainer Jochen Class besonders gefährlich. Erst einmal wurde in der Fremde verloren. Also aufgepasst, CfR! Bei einem Sieg würde das Team von der Kreuzeiche in der Tabelle mit dem CfR gleichziehen.

Nach dem Spiel ist erst Mal Winterpause. Trainingsauftakt im neuen Jahr ist am Montag, 9. Januar. Das erste Pflichtspiel in der Oberliga hat es in sich: Am Samstag, 18. Februar, erwartet der CfR im heimischen Holzhof den wieder erstarkten Regionalliga-Absteiger SV Spielberg.

Teo Rus, der beim CfR einen Vertrag bis Ende der laufenden Saison hat, würde gerne weitermachen, wenn es passt. „Ich bin seit drei Jahren hier, die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und ist stabiler geworden, auch wenn es zuletzt leichte Hänger gab“, sagt der 42-Jährige.