nach oben
Geballte Freude: Die Spieler des 1. CfR Pforzheim bejubeln den verdienten 4:1-Erfolg über den FV Mosbach. © Hennrich
Ballsicher: Tobias Herzog (vorne).
04.09.2010

1. CfR Pforzheim holt dritten Sieg im dritten Spiel

PFORZHEIM. Fußballherz, was willst du mehr? Der Fusionsverein 1. CfR Pforzheim hat den erhofften Traumstart in die neue Saison hingelegt. Aufsteiger FV Mosbach wurde am Samstag hoch verdient mit 4:1 (2:0) besiegt.

Bildergalerie: 1. CfR Pforzheim - FV Mosbach

Es war der dritte Sieg im dritten Spiel für den Verbandsligisten. Damit liegt die Mannschaft von Trainer Rudi Herzog hinter dem SV Spielberg auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Tore für den CfR erzielten Michael Schrammel (35. Minute), Bruno Martins (42./Foulelfmeter), Kresimir Galic (51.) und Lukas Buck (68.). Den Gegentreffer für die harmlosen Gäste aus dem Neckar-Odenwald-Kreis markierte Dominik Schneider in der 67. Minute.

Bildergalerie: Birkenfeld - CfR

Es hätte ein Schützenfest werden können. Doch in der Schlussphase vergab vor allem der eingewechselte Francesco Grifo hochkarätige Chancen am laufenden Band. „Das hat mir nicht gefallen. Das war fahrlässig und auch ein bisschen arrogant im Abschluss“, kritisierte Rudi Herzog seinen Angreifer.

Doch ansonsten herrschte eitel Sonnenschein im Brötzinger Tal. „Es ist gut, dass wir als neues Team so hervorragend gestartet sind. Man muss aber auch sagen, dass man diese drei Siege von uns erwarten konnte“, meinte Kapitän Bruno Martins. „Das ist eine optimale Ausbeute. Damit wächst das Selbstvertrauen meiner Mannschaft“, freute sich Rudi Herzog über den Traumstart seiner neu zusammengestellten Truppe.

Aufsteiger FV Mosbach konnte das Spiel etwa 30 Minuten lang offen halten. Nach dem 1:0 für den CfR nahm das Unheil für die überforderten Gäste aber seinen Lauf. Nach einer weiten Flanke von Lukas Buck berechnete FV-Torhüter Andre Wastl den Ball falsch. Hinter ihm köpfte Michael Schrammel den Ball ins verlassene Tor. Unnötig aus der Sicht von Gästetrainer Savo Bozic war auch das 2:0. Kapitän Matthias Hummler foulte Michael Schrammel im Strafraum, Bruno Martins verwandelte den Elfer eiskalt.

Nach dem 3:0 durch Kresimir Galic, der eine Ecke von Bruno Martins ins Tor köpfte, bahnte sich ein Schützenfest an. Doch der CfR schaltete angesichts der sicheren Führung einen Gang zurück und wurde prompt bestraft.

Nach einer Flanke von Manuel Bayer erzielte der eingewechselte Dominik Schneider das 3:1. Im Gegenzug bediente Bruno Martins den nach vorne gestürmten Verteidiger Lukas Buck, und der markierte aus kurzer Distanz das 4:1. In der Folge ließ Pforzheim die letzte Konsequenz vermissen und versiebte eine Vielzahl sehr guter Chancen. „Wir hätten hier auch 1:8 verlieren können“, sagte Mosbachs Trainer Savo Bozic nach dem Spiel. Für Mosbach war es die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel. Die bisherigen Gegner SV Sandhausen II und Germania Friedrichstal, so Bozic, hätten aber stärker gespielt als der CfR.

Diese Einschätzung ließ CfR-Coach Rudi Herzog kalt: „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben ähnlich gut gespielt wie beim 5:1-Sieg in Birkenfeld. Wir haben von den Fehlern des Gegners profitiert. Wir haben den Gegner aber auch zu diesen Fehlern gezwungen“, freute sich Herzog.