760_0900_71244_170902_EP_PFO_SCHUL_2282.jpg
Verbesserte Defensivarbeit: der CfR mit Denis Gudzevic (rechts) gegen Göppingen mit Francis Ubabuike.  Foto: Eibner 

1. CfR Pforzheim holt vor dem Duell gegen Nöttingen ein 2:2 in Göppingen

Göppingen. Mit einem stark verbesserten Abwehrverhalten gegenüber der 2:7-Schlappe gegen Balingen präsentierte sich der 1. CfR Pforzheim am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den 1. Göppinger SV. Am Ende holte der Fußball-Oberligist mit dem 2:2 (1:1) einen Punkt – ein kleiner Mutmacher vor dem Derby am kommenden Freitag daheim gegen den Spitzenreiter FC Nöttingen.

Der CfR musste früh einen Schock wegstecken. Göppingens Nebih Kadrija verwandelte in der sechsten Minute einen fragwürdigen Foulelfmeter, nachdem sein Teamkollege Shaibou Oubeyapwa von Joao Tardelli im Strafraum zu Fall gebracht worden sein soll. Julian Grupp glich in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+1) zum 1:1 aus. Dominik Salz (74.) markierte das 2:1. Doch Francis Ubabuike rettete Göppingen noch das 2:2 (79.).

„Mit dem ersten Auswärtspunkt in dieser Saison bin ich zufrieden. Die Mannschaft hat eine Trotzreaktion gezeigt. Leider hatten wir aber auch wieder viel Pech“, meinte CfR-Coach Adis Herceg nach dem Spiel.

Vor der Partie musste er drei Ausfälle ersetzen. Raphael App hatte nach einer sportärztlichen Pflichtuntersuchung schwere Beine, Ruben Reisig im Training einen Nerv eingeklemmt und Tim Schwaiger zerrte sich beim Warmmachen den Oberschenkel. Innenverteidiger Benjamin Sturm, der am Mittwoch verpflichtet wurde, saß zunächst auf der Bank, kam aber in der 69. Minute auf der Sechserposition zu seinem Debüt im CfR-Trikot.

Pech hatten die Pforzheimer auch in der sechsten Minute, als der Schiedsrichter zum Entsetzen der CfR-Fans auf den Elfmeterpunkt zeigte. Tardelli soll Oubeyapwa von den Beinen geholt haben. Herceg: „Das war kein Elfer.“

Kadrija traf, doch der CfR war fortan am Drücker und erspielte sich Chancen. Doch erst kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Julian Grupp, der auf der Zehner-Position spielte, mit einem Abstauber zum 1:1. Nach der Pause setzte sich Cemal Durmus auf der linken Seite durch, seine Flanke in die Mitte konnte Göppingens Keeper Kevin Rombach nur abklatschen, Dominik Salz stand goldrichtig: 2:1. Weitere Konterchancen ließ der CfR ungenutzt. In der Schlussphase machte der Gastgeber nochmal Druck, einen Pass in die Tiefe setzte Francis Ubabuike dann zum 2:2 in die Maschen.

Durch den Auswärtspunkt konnte der CfR keinen Tabellenplatz gut machen. Als 15. geht man nun ins Derby am kommenden Freitag um 18.00 Uhr gegen den FC Nöttingen im Holzhofstadion.