nach oben
Rückkehr: Auf die kraftvollen Aktionen von Joao Tardelli (Mitte) kann der CfR gegen Walldorf wieder bauen.   Becker, PZ-Archiv
Rückkehr: Auf die kraftvollen Aktionen von Joao Tardelli (Mitte) kann der CfR gegen Walldorf wieder bauen. Becker, PZ-Archiv
06.10.2016

1. CfR Pforzheim kann sich gegen FC Astoria Walldorf an die Spitze ballern

Auswärts hat der 1. CfR Pforzheim in der laufenden Saison noch keine Bäume ausgerissen. Nach dem 1:0-Sieg zum Saisonauftakt beim Aufsteiger in Neckarsulm gab es noch ein 2:0 beim abgeschlagenen Schlusslicht in Neckarelz – das war’s an positiven Meldungen. Trotzdem fahren die Pforzheimer am Freitag zuversichtlich nach Walldorf zum vorgezogenen Spiel der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg.

Dort ist um 19.00 Uhr die Reserve des Regionalligisten FC Astoria der Gegner – ein Aufsteiger, der gut gestartet ist, jetzt aber etwas durchhängt. Alles andere als ein Sieg des CfR wäre deshalb eine ziemliche Enttäuschung. An das letzte Auswärtsspiel unter Flutlicht haben die Pforzheimer übrigens sehr gute Erinnerungen: Es war das legendäre 4:4 beim FC Nöttingen vor ziemlich genau einem Jahr.

CfR-Coach Teo Rus hat Respekt vor dem Gegner, den er bei dessen 1:1 gegen den SSV Reutlingen im jüngsten Heimspiel vor zwei Wochen beobachtet hat. „Eine junge Mannschaft, ein gutes Team, sehr motiviert.“ Ein Selbstläufer wird es nicht werden. Zusätzliche Motivation für die Gäste könnte sein, dass sie mit einem Sieg zumindest für eine Nacht die Tabellenführung übernehmen könnten.

Teo Rus muss zumindest in der Abwehr etwas improvisieren. Die Innenverteidiger Matthias Fixel und Marc Mägerle sind krank und fallen beide aus. Fatih Ceylan, auch ein Mann für diese Position, laboriert noch an einer Zehenverletzung. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen. So könnte es sein, dass Marius Kraus ein Comeback in der Vierer-Abwehrkette feiert. Verzichten muss Rus auch weiter auf die Verletzten Dirk Prediger, Oguzhan Tasli und Serach von Nordheim. Ernesto de Santis und Laurin Masurica befinden sich im Aufbautraining.

Eine positive Meldung gibt es: Joao Tardelli, der beim jüngsten 3:1-Sieg gegen Sandhausen wegen einer Verletzung am Sprunggelenk fehlte, steht der Mannschaft wieder zur Verfügung.