nach oben
Hätte gerne ein paar Punkte mehr auf dem Konto: CfR-Trainer Teo Rus.
Hätte gerne ein paar Punkte mehr auf dem Konto: CfR-Trainer Teo Rus.
Per Kopf erzielte Dominik Salz das 1:0 für den CfR Pforzheim in Oberachern. Es war sein elfter Saisontreffer. Foto: Hennrich
Per Kopf erzielte Dominik Salz das 1:0 für den CfR Pforzheim in Oberachern. Es war sein elfter Saisontreffer. Foto: Hennrich
26.02.2017

1. CfR Pforzheim lässt beim 2:2 in Oberachern Punkte liegen

Pforzheim. Geht das schon wieder los? „Wir wollen in der Rückrunde weniger Remis spielen“, hatte Teo Rus noch als Wunsch in der Winterpause geäußert. Am Samstag kam der 1. CfR Pforzheim beim Auswärtsspiel gegen den SV Oberachern trotz einer erneut starken Leistung nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus. Es war das achte Remis in dieser Saison, damit verpasste der Fußball-Oberligist im Kampf um die vorderen Plätze Boden gutzumachen.

CfR-Coach Teo Rus ärgert sich über die vielen Remis in dieser Saison. Gut vier Punkte mehr hätte er gerne auf dem Konto, zumal seine Mannschaft in den Partien immer tonangebend war.

So auch am Samstag in Oberachern. „Spielerisch waren wir klar überlegen“, sagte Rus. „Allerdings trafen wir auf dem engen Kunstrasen auch auf einen unangenehmen Gegner, der unheimlich aggressiv war und mit vielen langen Bälle versuchte, schnell in unseren Strafraum zu kommen.“

Nach dem 2:2 im Test gegen den Karlsruher SC reiste der CfR mit breiter Brust an und machte da weiter, wo man in Spielberg aufgehört hatte. Nach vier Minuten klingelte es auch schon im Oberacherner Kasten, als Dominik Salz eine schöne Hereingabe von Ernesto de Santis zum 1:0 einköpfte. Der CfR, bei dem Denis Gudzevic für den angeschlagenen Janick Schramm rechts in der Viererkette spielte, hatte die Partie im Griff.

Nach einem Schlag auf die Wade musste de Santis in der 31. Minute für Salvatore Tommasi ausgewechselt werden. Drei Minuten später nutzten die Gastgeber dann einen Standard zum Ausgleich. Eine Ecke landete bei Timo Schwenk, der aus kurzer Distanz – ebenfalls per Kopf – das 1:1 markierte. Köpfchen bewies kurz vor der Halbzeit (44.) auch Marc Mägerle, dessen Kopfball nach einer Ecke von Fatih Ceylan von einem Oberacherner nur noch ins eigene Netz geklärt werden konnte.

Nach der Pause machte der CfR weiter Tempo, die Gäste hatten weit mehr Spielanteile – das 3:1 lag in der Luft. Gejubelt wurde jedoch auf der anderen Seite. Ein langer Einwurf landete im Strafraum bei Gabriel Gallus, der im Rückwärtsfallen das 2:2 (72.) erzielte. Marc Mägerle verpasste in der 84. Minute die Chance zum 3:2, im Gegenzug konnten sich die Pforzheimer dann bei Torhüter Xaver Pendinger bedanken, der mit einer Glanzparade einen Kopfball von Fabian Hermann entschärfte und damit eine Niederlage verhinderte. Noch ist der Kontakt zu den vorderen Plätzen da. Um diese jedoch nicht ganz aus den Augen zu verlieren, „brauchen wir Siege“, so Rus. Am kommenden Samstag wartet im Heimspiel der Tabellenzweite FSV Bissingen.