nach oben
13.04.2013

1. CfR Pforzheim musste um Sieg bangen

Da wurde es zum Spielende nochmal richtig knapp, als der 1. CfR Pforzheim am Samstagnachmittag gegen SG Heidelberg-Kirchheim spielte. Zwar waren die Pforzheimer größtenteils überlegen, kassierten aber zum Spielende noch zwei Tore. Am Ende siegte allerdings der CfR verdient mit 3:2-Toren.

Es herrschte Fußballwetter wie aus Buche im Brötzinger Tal - klar also, dass beide Mannschaften motiviert in die Partie gingen. Zu Beginn des Spiels beide Teams auf Augenhöhe, die erste große Chance für den CfR hatte Marvin Rayling in der 26. Minute. Bis zur Halbzeit tat sich im Brötzinger Tal dann allerdings wenig.

Erst nach dem Wiederanpfiff kam der CfR in Fahrt: In der 65. Minute erzielte Yüksel Beytullah das 1:0 für die Hausherren. Nur knappe zehn Minuten später schlug der CfR erneut zu, und gleich doppelt: Günasan Görken traf zum 2:0, kurz darauf erzielte Denis Zenko das dritte Tor für die Pforzheim. Zenko sah nach dem Tor die gelbe Karte, da er sein Trikot ausgezogen hatte.

Kirchheim lies sich nicht entmutigen und erzielte im direkten Gegenzug durch Andreas Rist den Anschlusstreffer. Gefährlich wurde es in den Schlussminuten, nachdem Jonas Rehm per Elfmeter das zweite Tor für Kirchheim erzielte. Letztlich behielt der CfR aber die Konzentration und siegte unterm Strich verdient mit 3:2.

Der 1. CfR Pforzheim steht mit 33 Punkten auf dem vierten Platz der Verbandsliga Nordbaden.