760_0900_97349_56649254_2097275383899922_244753914285942.jpg
Abseits oder nicht? So lautete die Frage bei der Flanke von Serach von Nordheim (CfR, rechts). Stehen Dominik Salz (links) und Niklas Kolbe (Mitte) auf gleicher Höhe, was die Rasenschattierung nahelegt, wäre es kein Abseits.  Foto: Die Ligen/BFV 

1. CfR Pforzheim und FC Nöttingen streiten über Abseitstor von Salz

Remchingen-Nöttingen. „Das haben die Jungs super gemacht“, strahlte Holger Fuchs nach dem 2:0-Sieg des FC Nöttingen am Mittwochabend im Derby beim 1. CfR Pforzheim. Auch ohne den Kapitän, der nach wie vor an einer Oberschenkelverletzung laboriert, zeigten die Remchinger, dass sie Derby-Spezialisten sind. Noch keiner der sechs Lokalkämpfe gegen den CfR ging bisher verloren. Und: CfR und FCN streiten weiter über das Abseitstor von Dominik Salz.

Nach dem Spiel wunderte sich Trainer Michael Wittwer über Äußerungen und Sichtweisen seines Kollegen Gökhan Gökce vom CfR. „Er kritisiert die eigenen Fans, den Schiedsrichter und die Platzverhältnisse. Aber er sollte Fehler nicht bei anderen suchen und sich mehr um sich selber kümmern“, sagt Wittwer, der die starke Leistung seiner Mannschaft hervorhebt und diese von Gökhan Gökce nicht angemessen gewürdigt sieht. Außerdem habe man bei Ansicht des Videos klar gesehen, dass das Kopfballtor von CfR-Kapitän Dominik Salz in der 9. Minute Abseits gewesen sei. „Es ist also auch nicht so, dass dem CfR zum wiederholten mal in dieser Saison ein regulärer Treffer aberkannt worden ist“, betont Wittwer.

CFR-Noettingen_(C) Peter Hennrich-46
Bildergalerie

Der FC Nöttingen gewinnt mit 2:0 gegen den 1. CfR Pforzheim

Ob die Mannschaft des FC Nöttingen zurück in die Erfolgsspur gefunden hat, wird sich am Samstag zeigen. Dann wartet eine ziemlich harte Nuss. Um 14.00 Uhr geht es im Stadion an der Kreuzeiche gegen den SSV Reutlingen. Die Mannschaft des ehemaligen Nöttinger Spielers und CfR-Trainers Teo Rus ist seit vier Spielen ohne Sieg, blamierte sich unter anderem durch ein 0:3 in Friedrichstal. Michael Wittwer weiß, dass der SSV hoch motiviert in die Partie geht. „Die haben nach dem 0:5 im Hinspiel einiges gutzumachen. Aber das Derby hat uns sehr viel neues Selbstvertrauen gebracht“, glaubt der FCN-Coach, der weiter auf seinen Kapitän Holger Fuchs verzichten muss.