nach oben
Die Spieler vom Inklusionsteam des 1. CfR Pforzheim sind nicht nur hervorragende Hallenkicker, sie können auch auf dem Rasenspielfeld bestens mit dem Ball umgehen. Das wollen sie nun beim selbst ins Leben gerufenen 1. Fußball-Cup für Menschen mit Behinderungen am Samstag auf dem Holzhof beweisen. Foto: PZ-Archiv, Hennrich
Die Spieler vom Inklusionsteam des 1. CfR Pforzheim sind nicht nur hervorragende Hallenkicker, sie können auch auf dem Rasenspielfeld bestens mit dem Ball umgehen. Das wollen sie nun beim selbst ins Leben gerufenen 1. Fußball-Cup für Menschen mit Behinderungen am Samstag auf dem Holzhof beweisen. Foto: PZ-Archiv, Hennrich
15.09.2017

1. CfR Pforzheim veranstaltet großes Turnier für Menschen mit Behinderungen

Pforzheim. Dieses Turnier ist einzigartig! Erstmals veranstaltet der 1. CfR Pforzheim am Samstag ab 11.15 Uhr im Holzhofstadion den 1. Fußball-Cup für Menschen mit Behinderungen. „Ein Turnier, das es auf Vereinsebene in so einer Größenordnung noch nie gab“, versichert CfR-Vorstandsvorsitzender Markus Geiser.

Am Start sind 18 Mannschaften. Neben dem CfR, der vier Teams seiner Inklusionsabteilung stellt, unter anderem auch die Mannschaften von der Gustav-Heinemann Schule Pforzheim, der Lebenshilfe Bretten-Gölshausen, vom Caritasverband Freiburg, der ATW Mannheim oder auch die Ruhrpott-Söldner aus der Nähe von Bochum.

„Unsere Jungs sind fit“, sagt CfR-Chefcoach Steffen Bähr, der sich einiges ausrechnet. Gespielt wird in drei separaten Turnier-Runden, jeweils im Liga-System (Jeder gegen jeden). Die drei Turniere sind in unterschiedliche Leistungsklassen eingeteilt. In der Kategorie A und C ist das Spielniveau etwas höher als in der Kategorie D.

Die Spielzeit jeder Partie beträgt 10 Minuten ohne Seitenwechsel auf einem Kleinfeld. Die Spiele finden parallel zueinander statt. Die letzten beiden Spiele werden um 16.45 Uhr angepfiffen. Gegen 17.15 Uhr erfolgt die Siegerehrung.

Infos unter www.1cfr.de