nach oben
Wildbad © J. Keller
08.06.2014

1. FC Bauschlott gelingt der Sprung in die Kreisliga

Das Spiel zwischen dem FV Wildbad und dem FC Bauschlott stand lange auf Messersschneide, bis am Ende die Bauschlotter mit einem Ergebnis von 5:3 das Team waren, das zukünftig die Fußballschuhe in der Kreisliga Pforzheim.

Fulminant begannen zunächst aber die Enztäler. Gleich nach dem Anpfiff unterstrichen die Kurstädter in der mit einem Pfostenknaller ihre Ambitionen auf den Aufstieg. Die in rot-schwarz gekleideten Mannen um Coach Stefan Schuler waren auch das erste Team, welches den Ball im gegnerischen Netz unterbrachte, doch der Treffer fand keine Anerkennung.

Besser machten es da die gelb-blauen Bauschlotter. In der 18. Minute brandet erstmals Jubel der zahlreich mitgereisten Fans im neutralen Stadion der Spvgg Conweiler-Schwann auf. Mit einem Knaller aus 16 Meter gab Bauschlott dem Wildbader Keeper Stefan Reichle das Nachsehen zum 0:1. Wildbad bemühte sich um einen ordentlichen Spielaufbau, doch so richtig unter Druck setzen konnten die Kurstädter das Bauschlotter Team in der ersten Halbzeit nicht wirklich.

Bildergalerie: 1. FC Bauschlott gelingt der Sprung in die Kreisliga

Anders dagegen die Bauschlotter, die aus einer stabilen Abwehr heraus versuchten, mit einem Konter das 2:0 zu markieren, doch oftmals war dann Endstation bei Torhüter Reichle angesagt, der so manche Chance der gelb-blauen vereitelte. Die Wildbader Fans mussten bis nach der Pause warten, um dann lautstark den Ausgleichstreffer zu bejubeln.

Christian Braun passte ideal in die Spitze und Valentin Reinhardt schob in der 54. Minute zum Ausgleich ins lange Eck ein. Bauschlott steckte den Ausgleichstreffer gut weg und ging nur sechs Minuten später erneut in Führung.

Jetzt bahnte sich ein echter Kampf an und die Kurstädter erzielten im Gegenzug durch Serkan Ithyar erneut den Ausgleichstreffer. Das Spiel war nun auf Augenhöhe beider Teams. Ein unnötiger Zweikampf im Wildbader Straufaum brachte Bauschlott in der 72. Spielminute erneut auf die Siegesstraße. Roman Hajeck war es vorbehalten, den Ball zur Führung in den Maschen des Widlbader Gehäuses unterzubringen.

Doch wieder hatte Wildbad in der 76. Minute die richtige Antwort parat. Eine flache Hereingabe von Rentschler drückte Reinhardt am langen Pfosten in der 78.Minute zum 3:3 über die Linie.

Ein offener Schlagabtausch bot sich nun den Zuschauern. Mit einem weiteren Abwehrschnitzer, den Bauschlotts Roman Hajeck erneut dankbar annahm, sorgte Bauschlott vielumjubelt in der 86. Spielminute für die Vorentscheidung. Für Wildbad lautete nun die Devise alles oder nichts und die Enztäler warfen nun alles nach vorne, doch in der Nachspielzeit machte Burak Uldag mit dem 5:2 den Sack zu. Während Wildbad niedergeschlagen zu Boden sank, feierten die Bauschlotter überschwenglich den Aufstieg in die Kreisliga.