nach oben
Beim Nachbarschaftsderby der Fvgg 08 Mühlacker kamen die Gäste des TSV Ötisheim (gestreift) in der zweiten Hälfte als die eindeutig bessere Mannschaft aus der Kabine.
Beim Nachbarschaftsderby der Fvgg 08 Mühlacker kamen die Gäste des TSV Ötisheim (gestreift) in der zweiten Hälfte als die eindeutig bessere Mannschaft aus der Kabine.
Schiedsrichter Edgar Reichel musste im Spiel des 1. FC Ispringen (blau) gegen den FV Knittlingen nicht nur einmal die Gelbe Karte zücken.  Jähne
Schiedsrichter Edgar Reichel musste im Spiel des 1. FC Ispringen (blau) gegen den FV Knittlingen nicht nur einmal die Gelbe Karte zücken. Jähne
Mit dem 2:1 auf dem Fuß kann sich Marco Schröder (Phönix Lomersheim, links) gegen die Abwehr des TV Pflugfelden durchsetzen.  Fotomoment
Mit dem 2:1 auf dem Fuß kann sich Marco Schröder (Phönix Lomersheim, links) gegen die Abwehr des TV Pflugfelden durchsetzen. Fotomoment
11.10.2015

1. FC Ispringen kopiert Wembley-Tor

Jede Sekunde Vollgas geben“, forderte Ispringens Schlussmann Holger Weiss noch zu Beginn der Partie gegen den FV Knittlingen – erhört wurden seine Wünsche in nur sehr begrenztem Rahmen: Zu wenig taktische Finesse und zu viele rüde Fouls zeichnete dieses Spiel der Kreisklasse A1 Pforzheim aus, das die Gäste mit einem 3:2-Sieg für sich entscheiden konnten.

Zu den raren Glanzpunkten zählten unter anderem ein sehenswerter Lattentreffer der Knittlinger, der dem legendären Wembley-Tor von 1966 glich – und ebenfalls nicht anerkannt wurde. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit musste Knittlingens Keeper Dennis Genthner nach einem Zusammenstoß für mehrere Minuten behandelt werden, um die Torwarthandschuhe schließlich an Ersatzmann Kay-Uwe Faas weiterzureichen.

In derselben Liga trennten sich die Fvgg 08 Mühlacker und der TSV Ötisheim mit 1:3. Wurde die erste Halbzeit noch torlos wie unspektakulär über die Runden gebracht, so waren die zweiten 45 Minuten von wesentlich mehr Elan geprägt: Dennis Öhler (50.), Christian Idalgo (60.) und David Mönchinger (82.) durften in diesem Nachbarschaftsderby die Treffer für die Gästemannschaft platzieren, die es eindeutig besser verstand, ihre Chancen in bare Münze umzuwandeln.

Zwei verwandelte Elfer

Phönix Lomersheim (Bezirksliga Enz/Murr) musste sich trotz zweifacher Führung gegen den TV Pflugfelden mit einer 3:5-Niederlage geschlagen geben. Konnte die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit noch gut mithalten, so entglitt die Partie mit zunehmender Spielzeit aus deren Händen, wozu auch zwei verwandelte Elfmeter für die Pflugfeldener beigetragen hatten. Für die Treffer auf der Seite der Gastgeber sorgten Sebastian Fischer (32.), Marco Schröder (44.) und Marco Schleeh (82.).