nach oben
Martin Haderer zählte mit fünf Treffern zu Neuenbürgs besten Torschützen gegen Ispringen. Foto: Hennrich
Martin Haderer zählte mit fünf Treffern zu Neuenbürgs besten Torschützen gegen Ispringen. Foto: Hennrich
16.11.2015

1. Handball-Kreisliga: Neuenbürg II siegt nach Trainer-Rücktritt

In der 1. Handball-Kreisliga festigte Calmbach mit einem 30:13-Sieg in Niefern seine Führungsposition. Der HC Neuenbürg II feierte gegen Ispringens Reserve seinen ersten Saisonsieg – ohne den zurückgetretenen Trainer Martin Ast. Knittlingen holte im Derby gegen Mühlacker die ersten Zähler.

TSG Niefern – TV Calmbach 13:30. Schon beim 5:16-Pausenführung war der Rückstand der überforderten Kirnbacher zweistellig. Timo Neuweiler (10 Tore) sowie Alexander Diechoff und Raphael Majchrzy stockten ihr Trefferkonto auf. Für Niefern war Denis Schütz fünfmal erfolgreich.

HC Neuenbürg II – TV Ispringen II 30:20. Bevor der HC Neuenbürg II seinen ersten Sieg verbuchte, hatte es auf dem Buchberg unruhige Tage gegeben. Martin Ast hatte sein Traineramt niederlegt – Achim Frautz und Bernd Apelt bereiteten die Mannschaft auf die Partie vor. Ein Nachfolger für Ast steht noch nicht fest. Die Gastgeber legten bis zur Halbzeit mit 16:11 die Basis zum deutlichen Erfolg. Erfolgreichste Neuenbürger Werfer waren Raih (6), Tim Gerwig und Haderer (je 5). Bei den Ispringern, die ohne Sören Apelt, Marvin Härter, Nico Müller und Frederic Bergler aufgelaufen waren, trafen Maximilian Schneider (7) und Brian Morlock (5) am besten.

TSV Knittlingen – Blau Gelb Mühlacker 25:18. Das Derby war weitaus offener, als der deutliche 25:18-Endstand vermuten lässt. Bis zum 9:7 (22. Minute) lagen die Blau-Gelben sogar noch in Front, dann drehten die Fauststädter den Rückstand in eine 11:9-Pausenführung. In der 41. Minute führte Knittlingen nur 17:15, machte dann aber die nächsten sieben Tore. Bei Knittlingen war Tobias Haug vom Siebenmeterstrich nervenstark, Jochen Hoffmann und David Laurinyez trafen jeweils fünfmal.

In der 2. Kreisliga arbeiteten sich die Routiniers des HC Neuenbürg III mit einem 27:20 gegen die Ispringer Dritte auf Platz zwei vor und brachten dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage bei. Ispringen musste allerdings auf Torjäger Christian Apel verzichten. Jan Wirth (9) und Benedikt Bott (5) waren auf Neuenbürger Seite die entscheidenden Akteure, Christian Thurnbauer (6) war Ispringens bester Werfer.