nach oben
Hängt sich voll rein: Kelterns Emmanuella Mayombo (links) gegen Nathalie Fontaine.
Hängt sich voll rein: Kelterns Emmanuella Mayombo (links) gegen Nathalie Fontaine. © Fehrmann
30.04.2017

2. DM-Finale: Rutronik Stars verlieren in letzter Minute gegen Wasserburg

Im ersten Finale um die deutsche Meisterschaft hielten die Rutronik Stars Keltern beim deutschen Basketball-Serienmeister TSV Wasserburg bis zum letzten Viertel hervorragend mit. Dann ging den personell geschwächten Sternen die Luft aus. Im zweiten Finale in der Dietlinger Speiterlinghalle führten sie sogar bis kurz vor Schluss, doch am Ende triumphierte der TSV mit 68:65.

Alle Höhepunkte des spannenden DM-Fights waren im Livestream auf PZ-news zu sehen. Und es war ein Spiel zum Nägelkauen. Spannend, mit wechselnden Führungen, immer ganz eng.

Das erste von fünf möglichen Finalspielen (best of five) endete in Wasserburg nach einem Einbruch der Stars im letzten Viertel mit 78:66-Sieg. Der Trost für die Rutronik Stars: Sie hatten gesehen, dass sie mithalten und dem Meister ein Bein stellen können. „Mit Unterstützung der Halle können wir es schaffen“, glaubte Sterne-Trainer Christian Hergenröther. Und es sah auch wirklich gut aus.

Zwar lagen die Kelterner Basketballerinnen nach dem ersten Viertel schon mit 15:21 hinten, doch entschieden sie das zweite Viertel mit 16:10 wieder für sich. 31:31 stand es also zur Halbzeit. Die Sterne kamen dann mit gleicher Motivation und gleichem Siegeswillen wieder aufs Spielfeld. Nach dem dritten Viertel führten sie sogar mit 42:41.

Im letzten Viertel wechselte die Führung mehrfach. Mal lagen die Sterne mit drei Punkten vorne, mal die Wasserburger. Am Ende gingen dann zu viele leichte Bälle verloren. 21 Sekunden vor Schluss führte der TSV mit 68:64. Die Sensation blieb aus. Nur noch einen Punkt konnten die Rutronik Stars erzielen. Dann beendete der Abpfiff alle Hoffnungen auf eine gute Position für die restlichen Spiele der Final-Play-offs.

Im nächsten und dritten Finalmatch am 3. Mai beim TSV 1880 Wasserburg kann der amtierende Meister seinen Titel endgültig verteidigen. Ein dritter Sieg und der TSV hätte frühzeitig die deutsche Meisterschaft gewonnen.

Gelingt dem Kelterner Team die Überraschung und siegen die Stars beim TSV, gibt es auf jeden Fall noch ein viertes Finalspiel am 5. Mai in der Speiterlinghalle in Dietlingen. Sollte bis dahin keine Mannschaft drei Siege geholt haben, findet das letzte DM-Titelmatch am 7. Mai wieder in der Halle der Wasserburger statt.