nach oben
Strahlende Sieger: Die Spieler vom 1. FC Ersingen.
Strahlende Sieger: Die Spieler vom 1. FC Ersingen. © Becht
Nach dem Abpfiff kannte der Jubel bei den Kickern des FC Ersingen keine Grenzen.
Nach dem Abpfiff kannte der Jubel bei den Kickern des FC Ersingen keine Grenzen. © Becht
24.05.2017

2:1 gegen Alemannia Wilferdingen: 1. FC Ersingen gewinnt Kreispokal

Birkenfeld. Gewonnen ist gewonnen - so lautet das Fazit für den 1. FC Ersingen. Beim Finale des Kreispokals gegen die Alemannia Wilferdingen zählte für den Favoriten am Ende nur das 2:1-Endergebnis.

Denn sonderlich schön war der Endspielsieg nicht zustande gekommen. Zu Beginn der Partie legte Ersingen zwar los wie die Feuerwehr, hätte nach dem 1:0 durch Jonah Reinle (7.) sogar höher in Führung gehen müssen. Nach dem glücklichen 1:1 für Wilferdingen (Johannes Schäfer, 15.) gab der Tabellenführer der Kreisliga das Spiel jedoch aus der Hand. Die Alemannia war plötzlich deutlich stärker und hatte einige gute Möglichkeiten zur Führung.

Nach der Halbzeitpause wiederum fiel der 2:1-Führungstreffer - für Ersingen (49.). Das war es dann auch mit dem unterhaltsamen Teil der Begegnung, denn infolge entwickelte sich ein weniger ansehnliches Gebolze inklusive vieler Fouls, Verletzten und einer gelb-roten Karte. Die in der ersten Halbzeit noch stark aufspielenden Wilferdinger bemühten sich zwar, schafften es aber nicht, vorne wirkliche Torgefahr zu entwickeln. So blieb es beim insgesamt verdienten 2:1.

Die Ersinger sind nun die Nachfolger des Landesligisten FSV Buckenberg. Und in diese Liga wollen auch die Ersinger wieder aufsteigen. Sie können noch Kreisligameister werden und dann das Double aus Pokal und Meisterschaft feiern.

Einen ausführlichen Spielbericht inklusive Analysen und Stimmen lesen Sie am Freitag in der "Pforzheimer Zeitung".